Lexikon der VM-Foren mit Akronymen - Aufklärung über angewandte Begrifflichkeiten

Den gewünschten Buchstaben oben auswählen!   -   Wenn du einen neuen Begriff fürs Lexikon hast, melde dich per Kontaktformular.   -   Momentan sind 307 Einträge vorhanden.

Begriffe mit S

» SSK
Seestreitkräfte
Nach oben

» SSTA
Schiffsstammabteilung
Dienststelle Dänholm/Stralsund
Nach oben

» STO
Schiffstechnischer Offizier
Nach oben

» SaZ
Soldat auf Zeit
Nach oben

» Sackratten
Filzläuse, auch Matrosen am Mast
Nach oben

» Schanzzeug
Essbesteck
Nach oben

» Scheinwerfer
Transportbehälter für Gemüse und Soße
Nach oben

» Schießer
Ari - Personal
Nach oben

» Schiffsjungen
Gruppe mit eingeschränkten Rechten
Nach oben

» Schiffstaucher
Sonderausbildung, zusätzliche Rolle
Spezialausbildung für Besatzungsmitglieder (fahrende Einheiten der VM) auf dem Dänholm, mit leichtem Tauchgerät, für schnelle Inspektionen oder Suche bis maximal 10 Meter Tiefe
Nach oben

» Schiffszaun
Reling oder Schanzkleid
Nach oben

» Schlagpütz
Pütz (Eimer) mit Leine
am Henkel der Schlagpütz befindet sich mittig ein Auge in welches eine Kausch eingearbeitet ist, an dieser ist die Leine mit einem Augspleiß befestigt
Nach oben

» Schlammhorcher
GA IV (Hydroakustiker)
Nach oben

» Schmiede
Kombüse, Küche
Nach oben

» Schnuffi
Atemschutzmaske (Gasmaske)
umgangssprchlich auch Gasmaske genannt
Nach oben

» Schnuppersack
Atemschutzmaske (Gasmaske)
Nach oben

» Schott
allgemein eine senkrechte Trennwand; wasserdicht schließende Tür
Schotten sind Stahlwände die das Schiff im Notfall in einzelne Wasserdichte Abteilungen trennt; oft wird auch die Tür als Schott bezeichnet z.B.: Schott dicht = Tür zu
Nach oben

» Schummelfliege
Fliega am Knoten
Aus separaten Band gebunden, nicht mit Exkragen verbunden.
Nach oben

» Schwarze Gang
alle zum GA V gehörigen Kameraden
Nach oben

» Schwarzhals
GA V (Mot.)
Nach oben

» Seemannssonntag
seemännische Tradition immer Donnerstags
Nach oben

» Seemeile
auch Nautische Meile = 1852m
Nach oben

» Seewache
der Dienst auf See ist in die 1. und 2. Seewache aufgeteilt
es gibt 2 Seewachen, die verkürzte Seewache besteht aus einer Notbesetzung um das Schiff manövrierfähig zu halten
Nach oben

» Seitenlicht
Positionlichter eines Schiffes/Bootes an Backbord- und Steuerbordseite
das Backbord-Seitenlicht (rot) scheint in einem Winkel von 112,5°, beginnend bei mittschiffs voraus über Backbord, bis 22,5° achterlicher als querab; das Steuerbord-Seitenlicht (grün) analog zur anderen Schiffseite
Nach oben

» Skylight
Fensteröffnung im Oberdeck, in der Kajüte an der Decke
siehe auch Oberlicht
Nach oben

» Smutje
Koch auf einem Schiff, auch Smut
Nach oben

» Sommerbefehl
vom 1.Mai bis 30.September
1.Mai bis 30.September Mützenbezug weiß
Nach oben

» Spanten untersuchen
damit wurden Bordneulinge veralbert
EK-Bewegung, mit Stethoskop alle Spanten des Schiffes untersuchen und dokumentieren
Nach oben

» Speigatt
Öffnung im Schanzkleid des Schiffes für de Abfluss von übergenommenem Wasser
Speigatt ist dem Niederdeutschen entlehnt. Speien gleichbedeutend ausspucken und Gatt gleichbedeutend Öffnung
Nach oben

» Sperr und Gerümpel
GA III (Minenabwehr)
Nach oben

» Spill
Vorrichtung zum Einholen von Trossen oder Ankerkette
Sperrklinken verhindern, dass das Spill sich rückwärts dreht, der Antrieb kann mit Muskelkraft, elektrisch oder hydraulisch erfolgen.
Nach oben

» StKPA
Stellvertreter des Kommandeurs für Politische Arbeit
auch PV (Politvertreter), Politnik oder Pope
Nach oben

» Stampfen
Schaukeln des Schiffes über die Querachse (das Heben und Senken des Schiffes bei Seegang)
Nach oben

» Stelling
Verbindung zwischen Pier/Kai und Schiff
Nach oben

» Steuerbord
die rechte Seite des Schiffes in Fahrtrichtung
die Stb.-Laterne eines Schiffes (rechte Posilampe) ist grün
Nach oben

» Steuereule
Steuermannsmaat
Nach oben

» Stoker
Heizer
im übertrgenen Sinn: Maschinist (GA-V, Mot.-Laufbahn)
Nach oben