Über die Toppen flaggen
zurück zur vorherigen Seite


Regel und Reihenfolge der Flaggen
Bei festlichen Anlässen flaggen alle Schiffe und Boote im Hafen, vor Anker oder in Fahrt über die Toppen. Dafür dürfen nur Signalflaggen verwendet werden. Im Großen Flaggenschmuck werden die Signalflaggen des Flaggenstells der VM und des internationalen Flaggenstells in folgender Reihenfolge angeschäkelt:

Flaggenstell der VM

A, Ä, B, C, D, E, F, H, G, J, K, I, L, M, O, Ö, N, Q, P, R, U, Ü, S, W, T, V, X, Y, Z, schwarz-weiß, CH, blau-weiß, 4.Zusatzflagge, 1.Zusatzflagge, 2.Zusatzflagge, Rauch, 3.Zusatzflagge, Gas, Antwortwimpel, Telegrafenflagge, Kutterflagge, 2, Luft, Nord, 3, Süd, West, 4, Ost, Frage, 5, Ausführung, 1.

Internationales Flaggenstell

U, A, Ä, B, C, D, E, F, H, G, J, K, I, L, M, O, Ö, N, Q, P, R, U, Ü, S, W, T, V, X, Y.

Die vorgegebene Reihenfolge ist einzuhalten.
Losungen werden durch den Flaggenschmuck nicht dargestellt.
Zwischen den Signalflaggen dürfen Flaggen, Rangabzeichen oder Kommandozeichen gesetzt werden.
Kleiner Schiffe reduzieren die Anzahl der anzubringenden Signalflaggenvon achtern aus entsprechend ihrer Länge und Masthöhe (für alle Schiffe eines Typs gleich).
Für Hilfsschiffe, die aus technischen Gründen den Großen Flaggenschmuck nicht in der angegebenen Form setzen können, werden Regelungen durch den Vorgesetzten getroffen (z.B. Setzen des Schmuckes nur von der Spitze des Fockmastes bis zum Vorsteven).

Über die Toppen geflaggt
Der Flaggengruß oder die Flagge dippen
Grüßen eines Schiffes durch kurzes Nieder- und wieder Aufholen einer Flagge (dippen) auf etwa 1/2 bis 1/3 der Höhe, in der sie sich normalerweise befindet.



zurück zur vorherigen Seite






Diese Seite ist validiert nach DTD XHTML 1.0 Transitional und sollte
nahezu alle Anforderungen des W3C erfüllen.
(World Wide Web Consortium)

Valid XHTML 1.0 Transitional