Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

3 Bewertungen - Ø 6.00 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden


Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[21 / 32]

Beitragvon Eddy » Mittwoch 25. Juli 2018, 19:45

bitti hat geschrieben:Anbei mal etwas zur Umwandlung des Objektes in Wiek zum Kindererholungsheim. ....


Dank bitti,
habe den Artikel gleich für unsere Unterlagen archiviert.
Eddy
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten!"

Berndt Borrmann, Fregattenkapitän a.D.
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.
Ehrenamtlicher Leiter des "Marinehistorischen- und Heimatmuseums Dranske / Bug"
Vorstandsmitglied der MK Bug 1992 e.V.



Link:
BBcode:


Offline   Eddy


EDDY
EDDY




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 4488
Bilder: 199
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:19
Wohnort: Dranske
Online: 74d 19h 2m 45s
Einheit: 6. Flottille
Dienstgrad: Freg.Kpt.
Dienststellung: Ing. / Politoffz.
Dienstzeit: 08.69-09.90

Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[22 / 32]

Beitragvon Eddy » Sonntag 2. September 2018, 18:19

Weiter zur Geschichte von "Rügens geheimer Landzunge" - Halbinsel Bug 1930 bis 1945.
1930 lief der Pachtvertrag zwischen der Marine und dem Deutschen Wirtschafts- und Beamtenbund zur Nutzung des Bugs aus. Das Erholungsheim wurde geschlossen und teilweise wurden die Gebäude zurückgebaut.
Aufgebaut wurde statt dessen eine "Außenstelle der Pilotenschule der Lufthansa Swinemünde" mit der Bezeichnung "Nautische Vermessungsabteilung". Alles wurde unter dem Deckmantel der friedlichen Nutzung bewerkstelligt und auch so geführt. Erst mit der politischen Machtübernahme der Nazis 1933 wurden andere Maßstäbe genutzt. Jetzt wurde es offiziell, hier entsteht ein riesiger See- und Landfliegerhorst an der Ostsee mit Blick Richtung Ost. Für die Seeflieger ein wirklich idealer Ort, zumal das Boddengewässer fast immer eine sichere Start- und Landefläche war und ist und der Libben bot ebenfalls sehr viele Möglichkeiten.
Seefliegerhorst Bug (110).jpg

Zur Erklärung des Fotos: das Foto wurde vom Nordanleger Bug geschossen und zeigt die spätere Halle I (mit Aufschrift: "Nautische Vermessungsabteilung"), rechts daneben die Halle II und ganz rechts das Wachgebäude (in unserer Zeit das Gebäude der Klubbewirtschaftung).
Rechts im Vordergrund Bierkästen wie wir sie auch noch aus den 1950er und 1960er Jahren kennen.
Das erste Arbeitskommando rückte 1934 auf dem Bug ein, in der Masse Luftwaffe mit einigen wenigen Marineuniformen zwischen drin.
Seefliegerhorst Bug (126).jpg

Dieses Foto erhielt ich für das Museum vor 13 Jahren von Herrn Albeney, der selbst zum Kommando gehörte.
Der Fliegerhorst hatte ein Wappen, das wir leider nicht im Original im Bestand haben aber es gibt eine Nachzeichnung, die etwas gedrungen ist.
wap.jpg


Kommen wir nun zu den Bezeichnungen des Fliegerhorstes, die sich mitunter nur auf bestimmte, herausragende Ausbildungszweige beziehen.
1934 Nautische Vermessungsabteilung,
1934-1936 Fliegerwaffenlehrgang (See) Bug,
1936-1940 Fliegerwaffenschule (See),
1940 Fliegerwaffenschule (See) 2,
1940-1941 Bombenschützenschule Bug,
1942 Kampfbeobachterschule Bug,
1942-1943 Kampfbeobachtervorschule 2,
1943-1944 Bordschützenschule 1,
1944-1945 Luftkriegsschule 2
Warum und weshalb man diese ständigen Umbenennungen durchführte ist bisher für mich nicht nachvollziehbar aber sie ist real.
Quelle: "Die Flugzeugführer-Ausbildung der Deutschen Luftwaffe, Band 1 und 2", 1998

Die Nutzung und Entwicklung eines Gebäudes auf dem Bug möchte ich hier noch kurz vorstellen, weil es eigentlich alle kennen, die mal dort gedient haben. 1966 erfuhr es allerdings einen umfangreichen Umbau in Inneren, aus Wohnungen wurden Diensträume.
1935 heutiges Gebäuede StpKmdt - Lange.jpg
Fliegerhorst Bug Jürgen Lange 00020.jpg

1954 heutiges Gebäude StpKmdt - Lange.jpg
Stützpunktkommandant klein.JPG
2018 Haus.jpg

Soweit der erste Beitrag zum Fliegerhorst Bug.
Fortsetzung folgt.
:ahoi: Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten!"

Berndt Borrmann, Fregattenkapitän a.D.
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.
Ehrenamtlicher Leiter des "Marinehistorischen- und Heimatmuseums Dranske / Bug"
Vorstandsmitglied der MK Bug 1992 e.V.



Link:
BBcode:


Offline   Eddy


EDDY
EDDY




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 4488
Bilder: 199
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:19
Wohnort: Dranske
Online: 74d 19h 2m 45s
Einheit: 6. Flottille
Dienstgrad: Freg.Kpt.
Dienststellung: Ing. / Politoffz.
Dienstzeit: 08.69-09.90

Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[23 / 32]

Beitragvon Eddy » Samstag 27. Oktober 2018, 18:55

Aus Richtung Nord kommend, also aus Dranske, kam man wie zu unseren Zeiten als erstes an die Nordwache. Diese Wache vom Fliegerhorst befand sich ca. 100 m weiter nördlicher als unsere.
1938 Bug Nord1.jpg

Zur Legende:
1 Nordwache
2 Nebeltankanlage
3 Arbeiterledigenwohnheim
4 Dienstwohnungen
5 Kompensierscheibe
6 Funktionsplatte
7 Tankanalagen
8 Trafohaus Nord
9 Krafwagenhalle 40 x 9 m (stand bei uns auch noch)
10 Brückenwache (bei uns Klubbewirtschaftung)
11 Bootshafen Nord
12 Nordbrücke (bei uns Anleger für die Binnentanker)
13 Halle II 29 x 34 m
14 Halle I 29 x 34 m
15 Startgebäude
16 Technisches Lager 100 x 10 m
17 Kohlenhof
18 Ablaufbahnen
19 Ablaufbahn Nord-Bug
20 Anlaufbahn
21 Öl- und Farbenlager
22 Bereitschaftslager
23 alte Gebäude 1. WK als Dienstwohnungen
23a Stabsgebäude
24 Seekran
25 Trafohaus Seekran
26 Bauleitungsbaracken
27 Nachrichtenbetriebszentrale
28 Offiziersledigenwohnheim
29 Offizierheim
30 Fernsprechvermittlung
31 Kinderspielplatz
32 Feuerwache und Garage 90 x 14 m
33 Halle III 82 x 32 x 9 m
34 Funkmeisterei
35 Halle IV 100 x 32 x 9 m
36 Anlaufbahn
37 Kohlenhof
38 Heizwerk
39 Sportplatz
40 Sport- und Schwimmhalle
Damit befinden wir uns in etwa Höhe unseres RD-Platzes. Nun einige Fotos zu diesen bezeichneten Anlagen, Gebäuden und Einrichtungen.
1938 Nordwache.jpg
1938 Halle I und II.jpg
1939 Starthaus Nord.jpg

1939 Dienstwohnungen.jpg
1939 Stabsgebäude.jpg

1939 Seekran aus Süd.jpg
1939 Seekran mit Do 24.jpg
1939 Seekran Bug.jpg

1940 Offz.Ledigenheim.jpg
1939 O-Heim Bug.jpg
1938 FH Bug Halle IV.jpg

1939 Sport- und Schwimmhalle.jpg
1939 Sporthalle innen.jpg
1939 Schwimmhalle innen.jpg

1939 Blick Nordwache zum Horst.jpg
1939-04-20 Parade FH Bug.jpg
1940 He 60 auf dem Wieker Bodden.jpg

1940 Anlaufbahn Halle III und IV.jpg
1940 He 114 an Ablaufbahn.jpg
1940 Ju 52 Schwimmer an ablaufbahn.jpg

Geht bald weiter
Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten!"

Berndt Borrmann, Fregattenkapitän a.D.
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.
Ehrenamtlicher Leiter des "Marinehistorischen- und Heimatmuseums Dranske / Bug"
Vorstandsmitglied der MK Bug 1992 e.V.



Link:
BBcode:


Offline   Eddy


EDDY
EDDY




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 4488
Bilder: 199
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:19
Wohnort: Dranske
Online: 74d 19h 2m 45s
Einheit: 6. Flottille
Dienstgrad: Freg.Kpt.
Dienststellung: Ing. / Politoffz.
Dienstzeit: 08.69-09.90

Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[24 / 32]

Beitragvon Eddy » Samstag 27. Oktober 2018, 20:00

Vielleicht noch zu Eurer Orientierung ein Foto vom vorhergehenden Beitrag erläutert.
beschriftet.jpg

Diese Foto wurde vom Seekran herunter aufgenommen und zeigt den größten Teil der Gebäude, die aus dem 1. Weltkrieg stammen (Dienstwohnungen). Die beiden Gebäude davon rechts vor dem Stabsgebäude sind vorn unser Kassengebäude, dahinter das Haus der Dienste Materielle Sicherstellung, Kfz und Med. Das Stabsgebäude stand mit seinem linken Flügel im Bereich unseres Einganges zum Kfz-Park. Das Gelände des Gebäudes des Technischen Lagers war in unserer zeit nicht bebaut. Da steht heute ein kleiner Wald. Der Nordanleger war zu unserer Zeit ohne Kran aber an gleicher Stelle.

Georg und ich haben 2017 begonnen die alten Standorte zu erkunden. Dazu benutzten wir eine Kopie einer Karte des Eigentümers, wo beide Dienststellen übereinander gelegt sind. Dadurch war es leichter die alten Standorte zu finden. Ist aber in etwa mit "Dschungelarbeit" zu vergleichen, wir kriechen teilweise durch das Unterholz und die Sträucher. Machnes ist auch schon so zugewachsen, dass man etwas wühlen muss.
01 Standort Nordwache (1).JPG
15 Startgebäude Bodden Nord (1).JPG
13 Feuerwache und Garage (7).JPG

16 Lager (2).JPG
16 Lager (3).JPG
16 Lager (4).JPG

23a Stabsgebäude (1).JPG
23a Stabsgebäude (2).JPG

28 O-Ledigenheim (3).JPG
29 O-Heim (7).JPG
29 O-Heim (3).JPG


Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken.
Bis bald
Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten!"

Berndt Borrmann, Fregattenkapitän a.D.
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.
Ehrenamtlicher Leiter des "Marinehistorischen- und Heimatmuseums Dranske / Bug"
Vorstandsmitglied der MK Bug 1992 e.V.



Link:
BBcode:


Offline   Eddy


EDDY
EDDY




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 4488
Bilder: 199
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:19
Wohnort: Dranske
Online: 74d 19h 2m 45s
Einheit: 6. Flottille
Dienstgrad: Freg.Kpt.
Dienststellung: Ing. / Politoffz.
Dienstzeit: 08.69-09.90

Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[25 / 32]

Beitragvon Lapeng » Sonntag 28. Oktober 2018, 08:27

Hallo Eddy, sehr interessanter Beitrag .Danke und einen schönen Sonntag. Gruss Lapeng



Link:
BBcode:


Offline   Lapeng


Stabsmatrose d.R.
Stabsmatrose d.R.



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 224
Bilder: 0
Registriert: Donnerstag 1. April 2010, 16:15
Wohnort: Altenburg
Online: 25d 7h 43m 19s
Einheit: RS 712
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: WL-Gast
Dienstzeit: 11.71-10.74
Resizeit: keine

Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[26 / 32]

Beitragvon Hirsch » Sonntag 28. Oktober 2018, 09:43

Interessant, Eddy. Wir werden doch mal wieder das Windland heimsuchen müssen. Aber das Aquamaris gefällt uns nicht mehr so.

Herzliche Grüsse

Hirsch :sachsen:
Zahme Vögel träumen von Freiheit. Wilde Vögel fliegen.



Link:
BBcode:


Offline   Hirsch


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 122
Registriert: Freitag 16. Dezember 2011, 13:39
Online: 4d 18h 6m 15s
Einheit: Mun.Lager.
Dienstgrad: Ob.Maat
Dienststellung: Feuerwerker
Dienstzeit: 7/59 - 4/63

Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[27 / 32]

Beitragvon Eddy » Montag 29. Oktober 2018, 12:28

Danke für das Interesse, ich mache weiter mit dem Mittelteil des FH Bug.
1938 Bug Mitte1.jpg


Legende:
41 Lazarett (26 Betten)
42 Wirtschaftsgebäude I (300 Mann)
44 Waffenmeisterei
45 Offiziershäuser (Kösterallee)
46 Haus den Horstkommandanten
47 Wasserwerk
50 Schießplatz
52 Muni-Bunker und -häuser
53 Enteisenungsanlage
57 Bombenbäckerei
58 Lehrgebäude
60 Heizwerk
62 Bildstelle
63 Kegelbahn
65 Kasernen (350 Mann)
70 Kameradschaftsheim
71 Halle V, 73 x 45 x 9 m
74 Starthaus Blewser Haken
75 Halle VI, 70 x 45 x 9 m
76 Werfthalle, 60 x 35 x 9 m
79 Halle VII, 140 x 45 x 9 m
82 Ablaufbahn
83 Anlaufbahnen
84 Löschbrücke mit Portalkran
85 Ablaufbahn
86 Anlaufbahnen
89 Bootshafen
95 Försterei
96 Arbeitsbaracken

Nun einige Bilder dazu. Leider fehlen von wichtigen Gebäuden immer noch Fotos.
1937 Werfthalle in Bau.jpg
1938 Boote LW Bug.jpg
1938 Lazarett.jpg

1938 Schießplatz.jpg
1939 Halle V.jpg

1939 Kösterallee (1).jpg
1939 Kösterallee (2).jpg

1940 Fösterei (Mett) (1).jpg
1940 Fösterei (Mett) (2).jpg

1941 Ausbildungsgebäude (2).jpg
1942 Kameradschaftsheim (3).jpg
1942 Kameradschaftsheim (1).jpg

1940 Do J -WAL-.jpg
1944 BV 138 C-1 Flugboot.jpg

1940 Bug Dranske.jpg


Dokumente
1939-1943 Flugbuch Horstmann (2).jpg
1939-1943 Flugbuch Horstmann (3).jpg
1939-1943 Flugbuch Horstmann (4).jpg

1944 Fahrradausweis FH Bug.jpg
1945 Dienstausweis FH Bug (1).jpg


Im nächsten Beitrag unsere neuzeitlichen Recherchen nach Fundamentresten.
Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten!"

Berndt Borrmann, Fregattenkapitän a.D.
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.
Ehrenamtlicher Leiter des "Marinehistorischen- und Heimatmuseums Dranske / Bug"
Vorstandsmitglied der MK Bug 1992 e.V.



Link:
BBcode:


Offline   Eddy


EDDY
EDDY




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 4488
Bilder: 199
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:19
Wohnort: Dranske
Online: 74d 19h 2m 45s
Einheit: 6. Flottille
Dienstgrad: Freg.Kpt.
Dienststellung: Ing. / Politoffz.
Dienstzeit: 08.69-09.90

Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[28 / 32]

Beitragvon Eddy » Montag 29. Oktober 2018, 12:41

Nun zu den neuzeitlichen Resten einiger Gebäude.

44 Waffenmeisterei (1).JPG
45 Kösterallee (2).JPG
45 Kösterallee (5).JPG

46 Kommandantenhaus (1).JPG
46 Kommandantenhaus (4).JPG

47 Wasserwerk (1).jpg
47 Wasserwerk (3).jpg

50 Schießstände (1).JPG
50 Schießstände (14).JPG
50 Schießstände (15).JPG

52 Munilager (6).JPG
52 Munilager (2).JPG

Am Schießstand, gehenüber unserem Beobachterhaus stand das Häuschen für den Munitionsausgeber. Unmittelbar daneben, etwas in den Wald zurück gesetzt, steht diese Ruine. Es war die "Enteisenungsanlage", der gegenüber ein Pumpenhäuschen stand und für die Wasserversorgung des FH zuständig war.
53 Enteisenungsanlage (2).JPG


Das Ende und damit der damalige "Südbug" des Fliegerhorstes folgt.
Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten!"

Berndt Borrmann, Fregattenkapitän a.D.
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.
Ehrenamtlicher Leiter des "Marinehistorischen- und Heimatmuseums Dranske / Bug"
Vorstandsmitglied der MK Bug 1992 e.V.



Link:
BBcode:


Offline   Eddy


EDDY
EDDY




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 4488
Bilder: 199
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:19
Wohnort: Dranske
Online: 74d 19h 2m 45s
Einheit: 6. Flottille
Dienstgrad: Freg.Kpt.
Dienststellung: Ing. / Politoffz.
Dienstzeit: 08.69-09.90

Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[29 / 32]

Beitragvon Eddy » Montag 29. Oktober 2018, 20:38

Jetzt kommt der letzte Abschnitt des Fliegerhorstes, nämlich der Landteil. Hier hatten die Schwimmerflugzeuge und Flugboote nichts zu suchen.
In den Planausschnitt musste ich eine Ergänzung einarbeiten, die 1938 noch nicht eingezeichnet war.
1938 Bug Süd1 einsatz.jpg


Legende:
90 Kompensierscheibe
96 Arbeiterbaracken
97 Kläranlage
98 Garage Waffenschule, 60 x 9 m
99 Wirtschaftsgebäude II, 450 Mann
100 7 Kasernen (712 Mann)
100a Appellplatz, 100 x 150 m
102 Heizwerk
104 Landhalle I, 100 x 30 x 7 m
105 Landhalle II (geplant)
107 Peilhaus
108 Justier- und Funktionsstand Bordwaffen
63 Kegelbahn
7 Tankanlagen
4 Dienstwohnung Platzkommandant
130 Unterkunftsbaracken

Leider gibt es von dieser Kasernenanlage bisher keine Fotos in unserem Bestand.
1939 Landflugplatz Bug (1).jpg
1939 Landflugplatz Bug (2).jpg
1939 Landflugplatz Bug (3).jpg

1940 He 42 Schulungsflugzeug.jpg
1940 He 46.jpg
1940 He 114 A.jpg

1940 Ju W 34 hi.jpg

Stellung_II.jpg
1940 Bombenscheiben.jpg
2005 Einmannbunker Südbug (1).jpg

Dieser Einmannbunker diente am Bombenwurftrainingsplatz als Schutz für den Beobachter. ER wurde 1947 gesprengt.
114 Teerhafen (1).JPG

Vom Teerhafen aus wurde der Landflugplatz (720 m Nord-Süd und 600 m West-Ost) mit Bitumen gebaut. Hier wurden die Teerschiffe entladen. Diese Stelle ist heute noch mit Bitumen kontaminiert (ca. 2,5 m tief und ca. 10 m breit).
Postkarte Bug.jpg

Grußkarte der Flieger vom Bug.
So, dass war und ist der Fliegerhorst See und Land auf dem Bug.
Bis denne
Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten!"

Berndt Borrmann, Fregattenkapitän a.D.
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.
Ehrenamtlicher Leiter des "Marinehistorischen- und Heimatmuseums Dranske / Bug"
Vorstandsmitglied der MK Bug 1992 e.V.



Link:
BBcode:


Offline   Eddy


EDDY
EDDY




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 4488
Bilder: 199
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:19
Wohnort: Dranske
Online: 74d 19h 2m 45s
Einheit: 6. Flottille
Dienstgrad: Freg.Kpt.
Dienststellung: Ing. / Politoffz.
Dienstzeit: 08.69-09.90

Re: Seeflieger der Deutschen Luftwaffe auf dem Bug

[30 / 32]

Beitragvon Kennedy » Montag 29. Oktober 2018, 20:49

Sehr interessant, lieber Eddy, vielen Dank.

Mir ist eingefallen, dass es auch zu unserer Zeit einen Revierförster auf dem Bug gegeben hat. Ich denke, der hat auch im alten Försterhaus gewohnt.

Grüße

Kennedy



Link:
BBcode:


Offline   Kennedy


Stabsmatrose d.R.
Stabsmatrose d.R.



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 664
Registriert: Samstag 19. Dezember 2009, 17:12
Wohnort: in Ostwestfalen
Online: 7d 19h 2m 19s
Einheit: 733 und 753(714)
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Steuermannsgast
Dienstzeit: 03.05.63-27.04.66
Resizeit: keine

VorherigeNächste

3 Bewertungen - Ø 6.00 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden



Zurück zu Kriegsmarine / kaiserliche Marine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast