Torpedo

hier können die verschiedenen Laufbahnen ihre Fachthemen abhandeln

11 Bewertungen - Ø 5.09 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden


Re: Torpedo

[251 / 253]

Beitragvon TSB-Fan » Freitag 26. Oktober 2018, 11:19

Hallo,

sehr interessant, lehrreich und logisch!
Trotzdem halte ich die Annahme , in Häfen einzudringen und
Torpedos zu schießen für sehr aussichtslos, Minen vor die
Häfen zu legen für besser.

Viele Grüße
Roland
Je mehr die Historiker über die DDR schreiben,
um so mehr glaube ich an die Existenz von Paralleluniversen!



Link:
BBcode:


Offline   TSB-Fan


Obermaat
Obermaat




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 407
Registriert: Samstag 11. Juni 2011, 17:59
Online: 16d 3h 54m 38s
Einheit: 852/UA Ausbildung
Dienstgrad: Korv.kpt.
Dienststellung: Kmdt/Flott.Offz. TE
Dienstzeit: 08/75 - 12/90

Re: Torpedo

[252 / 253]

Beitragvon Eddy » Freitag 26. Oktober 2018, 19:06

Hallo Roland,
das ist natürlich eine theoretische Vorstellung, Torpedos in Hafenanlagen zu schießen. Wäre nur wirksam, wenn sich im Hafen lohnenswerte Ziele von größeren Schiffen befinden, siehe Scapa Flow. Dazu kommt, dass man Oberflächenläufer kommen sieht und sicher Abwehrmaßnahmen einleiten kann. Nachts ist das natürlich eher schlecht möglich. Der eigentliche Hintergedanke dabei war, wie im Zitat erwähnt, flach gehende Seefahrzeuge zu torpedieren. Ob es für Luftkissenfahrzeuge gereicht hätte, kann ich nicht sagen, weil ja irgendwie ein Kontakt ausgelöst hätte werden müssen. Oder sehe ich das falsch?
Eddy
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten!"

Berndt Borrmann, Fregattenkapitän a.D.
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.
Ehrenamtlicher Leiter des "Marinehistorischen- und Heimatmuseums Dranske / Bug"
Vorstandsmitglied der MK Bug 1992 e.V.



Link:
BBcode:


Offline   Eddy


EDDY
EDDY




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 4634
Bilder: 199
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:19
Wohnort: Dranske
Online: 78d 11h 45m 52s
Einheit: 6. Flottille
Dienstgrad: Freg.Kpt.
Dienststellung: Ing. / Politoffz.
Dienstzeit: 08.69-09.90

Re: Torpedo

[253 / 253]

Beitragvon mechaniker » Donnerstag 17. Januar 2019, 00:55

Nun habe ich mich hier mal wieder etwas eingelesen und muss mich bei folgenden Beiträgen korrigieren:
1. im Beitrag 54/252 befindet sich im Ballon-Abteil des Luftkessel das Ölgefäß und nicht wie fälschlich das Wassergefäß neben dem Kerosingefäß. Das hängt mit dem Typ (08/39) zusammen, der dem 53-39 ähnlich ist. Bei den Typen 39PM und 56W befanden sich im Ballon-Abteil ein Wasser-u. das Brennstoffgefäß. Das Ölgefäß war bei diesen Typen im Heckabteil untergebracht.
2. im Beitrag 212/252 wurde der GA-Container nicht mit CO 2 sondern mit Stickstoff befüllt.
Es ist wohl nicht aufgefallen, trotzdem entschuldige ich mich (ist mir echt peinlich).

Nun tauchte nochmal die Frage nach der Gerätschaft auf dem Torpedorohr auf, welches bis zum Schuß in den GA eingreift und den Kurslauf einstellt. Ich habe mir mal die verschiedenen Torpedotypen (Heckabteile) angesehen. Die "frühen" Typen (08/39 und 53-39), die wahrscheinlich nur eine kurze Rolle in der VM spielten, hatten ja ganz andere GA's. und waren wahrscheinlich nur für Winkel-u. Geradeaus-Schuß gebaut. Bei den uns vertrauten 39PM und 56W scheint dies für uns etwas begreifbarer-obwohl die GA's der Typen von der Einbaulage gleich waren, waren auch sie unterschiedlich in der Kursausführung. Ich kann mich da auch nicht weiter äußern -es war eben nicht mein Fachgebiet. Anbei paar Bilder der " alten Typen". Von den uns bekannten liegen ja entsprechende Bilder vor.
08-39 (2).JPG
IMG_5989.JPG
17. Nov. 2016 (14).JPG

53-39PM.jpg
Blanke 39PM.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alles was ein Loch hat, muss nicht unbedingt kaputt sein.



Link:
BBcode:


Offline   mechaniker


Obermeister
Obermeister




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 651
Bilder: 18
Registriert: Dienstag 24. Januar 2012, 19:26
Wohnort: Stralsund
Online: 13d 3h 49m 6s
Einheit: I-Basis 18/MHG-18
Dienstgrad: ZB
Dienststellung: keine
Dienstzeit: 10/73-03/93
Resizeit: keine

Vorherige

11 Bewertungen - Ø 5.09 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden



Zurück zu seemännische Fachsimpelei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast