Seite 2 von 3

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Montag 21. Juli 2014, 23:02
von Foxderringer
:ahoi: Seemänner ! Ich kann mich aus meiner Dienstzeit an all das hier geschriebene nicht erinnern. Auch an eine besondere Wettbewerbsführung erinnere ich mich nicht. :salut: :berlin:

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Freitag 24. Juni 2016, 21:08
von Eddy
Hallo Männer,
bei meinen Recherchen zur Geschichte der LTS-Brigade bin ich natürlich auch auf den sozialistischen Wettbewerb gestoßen und habe geforscht. Denn alle hier eingestellten Symbole des Wettbewerbes waren und sind mir bekannt. Wie ging es aber ab 1981/82 weiter? Es gab keine Symbole mehr, aus welchem Grund auch immer. Aber die Wettbewerbslosungen habe ich alle gefunden und auch da ging es wohl schon bergab. Seht selbst.

1967/68 Aktion Roter Kampfwagen
1968/69 Marschrichtungszahl 20 – Orientierungspunkt 7.10.
1969/70 Operation 70
1970/71 Salut 25 – jederzeit gefechtsbereit!
1971/72 Für den Schutz der Arbeiter-und-Bauern-Macht - Kampfauftrag 72
1972/73 Kampfkurs X – wachsam und gefechtsbereit!
1973/74 Soldatenauftrag XXV – wie Thälmann kampfentschlossen - jederzeit gefechtsbereit!
1974/75 Soldateninitiative 75 – mit den Waffenbrüdern vereint - kampfstark und gefechtsbereit!
1975/76 Kampfkurs IX. Parteitag – als Klassenkämpfer bewähren – das Militärwesen meistern – jederzeit gefechtsbereit!
1976/77 Kampfkurs 77 - stets wachsam, kampfstark und gefechtsbereit!
1977/78 Soldatenbekenntnis 78 – für unser sozialistisches Vaterland – wachsam und gefechtsbereit!
1978/79 Salut DDR 30 – für unser sozialistisches Vaterland – wachsam und gefechtsbereit!
1979/80 Kampfposition 80 – Mit den Waffenbrüdern vereint - Stets wachsam und gefechtsbereit!
1980/81 Kampfposition X. Parteitag. Für hohe Gefechtsbereitschaft! Alles zum Wohl des Volkes!
1981/82 Kampfposition x. Parteitag! Für den zuverlässigen Schutz der Staatsgrenzen der DDR! Alles zum Wohle des Volkes!
1982/83 Kampfposition x. Parteitag – Für hohe Gefechtsbereitschaft! – Alles zum Wohle des Volkes!
1983/84 Kampfposition X. Parteitag – für hohe Gefechtsbereitschaft! Alles zum Wohle des Volkes!
1984/85 Soldatentat XI. Parteitag. Jederzeit gefechtsbereit für Frieden und Sozialismus!
1985/86 Soldatentat XI. Parteitag. Jederzeit gefechtsbereit für Frieden und Sozialismus!
1986/87 Soldatentat XI. Parteitag. Jederzeit gefechtsbereit für Frieden und Sozialismus!
1987/88 Soldatentat XI. Parteitag. Jederzeit gefechtsbereit für Frieden und Sozialismus!
1988/89 Stets wachsam und verteidigungsbereit. Täglich unser Bestes zur Erfüllung des Klassenauftrages. Vorwärts zum 40. Jahrestag der DDR!
1989/90 Sozialistischer Wettbewerb ohne Losung?

:ahoi: Eddy

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Freitag 24. Juni 2016, 22:17
von Sir Henry
Hallo Eddy,

da müssen oder werden wir jetzt mal alle unsere Wettbewerb-, Glückwunsch - und Auszeichnungskarten raus suchen.
Da waren doch die Symbole immer drauf.

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Samstag 25. Juni 2016, 13:06
von bitti
1989/90 Sozialistischer Wettbewerb ohne Losung?


Gab es in diesem Ausbildungsjahr den Wettbewerb überhaupt noch? Die Losung ist bestimmt schon im Sommer 89 fertig gewesen, aber ich kann nicht erinnern, dass wie Ende 89 noch irgendwelche Verpflichtungen getätigt haben. Das hätte ja im November erfolgen müssen, aber da war das Thema doch nur noch ein Randthema, wenn es überhaupt ein Thema war. Da ich mich ja mit dem Kram auch immer beschäftigten durfte bin ich eigentlich überzeugt . da war nix mehr. Zumindest in unserer Dienststelle. In anderen Einheiten tickten die Uhren ja anders...

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Sonntag 26. Juni 2016, 17:29
von Eddy
Jo bitti,
das ist durchaus möglich, dass der SW ab 1989 keine Rolle mehr spielte, zumindest mit Verpflichtungsbewegung und Kampf um Titel. Denn in allen "Werken" zur militärischen Geschichte der NVA fehlen da Hinweise. Die bereits einsetzende Aufbruchstimmung ließ das wohl auch nicht mehr zu, wegen Ruhe und Ordnung.
Eddy

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Dienstag 28. Februar 2017, 16:46
von joern
In der 44 KW des Jahres 1989 wurde ein Aufruf zum soz. Wettbewerb in der Zeitung " Volksarmee" veröffentlicht.
Er stand unter folgender Losung:

Wettbew.JPG

Wettb pro.JPG


Nach kurzer Diskussion unter dem Motto "Pro und Kontra Wettbewerb" wurden keine Verpflichtungen mehr abgegeben.
Grüße Joern

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Dienstag 28. Februar 2017, 17:12
von Eddy
Danke Jörn,
das ist sogar für mich neu, obwohl ich noch im Dienst war, dass der sozialistische Wettbewerb so endete.
Eddy

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Dienstag 28. Februar 2017, 19:38
von Pumpengast
Mir geht es da so wie dir Eddy.

Ich war auch der Meinung, das der soz. Wettbewerb wie immer weitergeführt wurde.
Mein Beitrag war wie jedes halbe Jahr, mich Ironiemodus an freiwillig Ironiemodus aus für den Titel Bester zu bewerben.
Das war halt ein Nachteil, das ich den Bestentitel schon aus Parow mit an Bord gebracht habe.
Mein LI ergriff gleich die Gelegenheit und die schon Erfahreneren im GA konnten sich damit entspannter zurücklehnen.
Habe ihn auch bis auf ein mal ( konnte ich nix für ) nicht enttäuscht.
Aber im letzten halben Jahr wurde es durch die Lage im Land und die Wende etwas unübersichtlich.
Soz. Wettbewerb war da sicherlich nicht mehr das Wichtigste.

MfG. Pumpengast :sachsen:

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Mittwoch 1. März 2017, 21:54
von Pumpengast
Ich hätte da noch eine grundsätzliche Frage.
Kann sich noch jemand daran erinnern, nach welchen Kriterien der Wettbewerb ausgewertet wurde? :grübel:

Die Ergebnisse sollten ja irgendwie vergleichbar sein. Wenn es z.B. um den besten GA ging.
Die Besatzung war ja nicht gleichmäßig auf die einzelnen GA verteilt. Wie wurde das in der Bewertung ausgeglichen?

MfG. Pumpengast :sachsen:

Re: Sozialistischer Wettbewerb

BeitragVerfasst: Samstag 15. Dezember 2018, 18:04
von Eddy
Ist zwar schon etwas her, als diese Frage von @Pumpengast gestellt wurde. Ich kann sie auch nicht umfassend beantworten.
Der sozialistische Wettbewerb wurde auf der Grundlage der "Direktive zur Führung des sozialistischen Wettbewerbes" vom MfNV durch die Kommandeure geführt. Der allgemeine Ablauf für jedes Ausbildungsjahr war folgender:
Ein Initiator-Kollektiv der jeweiligen Teilstreitkräfte der NVA veröffentliche seinen Aufruf zum Wettbewerb in der Zeitung "Volksarmee". Auf dieser Grundlage wurden in den Kollektiven (GA, Boot, Abteilung, Truppenteil) Festlegungen (Verpflichtungen) getroffen (übernommen), um die jeweiligen Titel zu erkämpfen. Wie beim "Einzel-Besten" spielten Ausbildungsnoten und Leistungen eine große Rolle und waren auch vergleichbar. Ausschlaggebend waren die Noten in Polit und spezialfachlich, die Leistungen in der MKE und PVI und man musste straffrei sein. Dazu kamen in den einzelnen Bereichen (GA, Boot und Brigade) die Erfüllung der Normen der Gefechtsausbildung in See. Schwerpunkte waren immer die Raketen-, Torpedo- und Artillerieschießen.
Für das 1. Ausbildungshalbjahr gab es im Rahmen der "Woche der Waffenbrüderschaft" (23.02.-01.03.d.J.) eine Art Zwischenauswertung in der Massenkontrolle der FDJ. Im April wurde das 1. AHJ abgerechnet und es gab Auszeichnungen und Titel. Für das 2. AHJ verlief es ähnlich, im September gab es eine Zwischenauswertung und im November wurde alles abgerechnet. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die Kollektivauszeichnungen "Bester GA", "Bestes Boot" und "Bester Truppenteil" wurden nur einmal jährlich vergeben, nämlich zum Abschluss des AJ´es.
Eddy