Erlebnisse in Parow und an Bord

Anekdoten, lustige Begebenheiten die mal so passiert sind oder auch nicht............

0 Bewertungen - Ø 0.00 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden


Erlebnisse in Parow und an Bord

[1 / 4]

Beitragvon Kulle » Samstag 9. März 2019, 16:44

Hallo Seemänner,

wer von Euch kann sich noch an Bestrafungen mit Arbeitsdienst während der Grundausbildung in Parow oder später an Bord noch erinnern?
In Parow war es Usus bei kleinsten Vergehen mit Arbeitsdienst (AD) vom Spieß bestraft zu werden. 1x AD bedeutete 3 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. In der Regel mussten wir Sturmbahnen bauen oder die Straße zum Schießplatz/ ehemaliger Flugplatz (?) von Schutt befreien (alte Sprenglöcher).

An Bord auf unserem MLR hatte der Bootsmann diesbezüglich das Sagen. Da der Bootsmann im Deck unter uns seine Kammer/Quartier hatte musste er, ob er wollte oder nicht, sich das tägliche Kettengerassel beim Hängemattenzurren oder abbauen ertragen, worüber er sich anfangs stets aufregte.
Bewußt nutzten wir sein Ärgernis aus und ließen die Ketten aus oberster Höhe auf den Stahlboden fallen. Daraufhin stand er dann fast bei jedem Hängemattenzurren im Niedergang um den oder die Verursacher zu erwischen und anschließend mit AD zu bestrafen. Er verhängte in der Regel immer 3x AD, d.h. 9 Stunden den Wellentunnel pönen.
Zu unserem Bootsmann wäre noch zu sagen, dass er bereits bei der Kriegsmarine im II. Weltkrieg diente, bei den SSK noch gebraucht wurde, da er über absolutes seemännisches Fachwissen verfügte, auch was Achtung, Ordnung und Sicherheit betraf. Bei ein notwendiges Abschleppmanöver legte er sich mit sein Wissen und Methoden mit dem Kommandant/Schiffsführung an und auch bald später endete seine Dienstzeit bei den SSK der DDR.
Gruß Lutz
Bild
07/1959 - 12/62 Seestreitkräfte/Volksmarine; 4. Flottille/Warnemünde.
10/1959 - 12/59 als Mot.-Gast auf MLR - Krake-(Nr. nicht mehr bekannt).
12/1959 - 12/62 als Mot.-Gast u. Schiffstaucher auf MLR-Habicht 780, Schiff "Cottbus".



Link:
BBcode:


Offline   Kulle


Stabsmatrose der Reserve
Stabsmatrose der Reserve




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1120
Bilder: 26
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 17:07
Wohnort: Berlin
Online: 42d 13m 44s
Einheit: MLR-Cottbus-780
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Mot.-Gast
Dienstzeit: 07/59 bis 12/62
Resizeit: entfällt

Re: Erlebnisse in Parow und an Bord

[2 / 4]

Beitragvon Hummsel » Samstag 9. März 2019, 20:51

Hallo, "Gott sei Dank" war unser Oberbootsmann Eike Tauchel von der Suhl ein Kerl zum anfassen u Kumpel, Ordnung hat trotzdem geherrscht.
Gr.Hummsel



Link:
BBcode:


Offline   Hummsel


Stabsmatrose
Stabsmatrose




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 71
Bilder: 0
Registriert: Samstag 12. November 2016, 14:35
Wohnort: Langewiesen/Thür.
Online: 3d 5h 40m 15s
Einheit: MLR / Laschi
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Seem.-Arie
Dienstzeit: 10/65 - 10/68
Resizeit: keine

Re: Erlebnisse in Parow und an Bord

[3 / 4]

Beitragvon Hein » Sonntag 10. März 2019, 10:01

Hallo Lutz, :ahoi:
Strafen an Bord endeten in meinen Erinnerungen überwiegend in Langangs- und Urlaubsperren, ev. mal Rostklopfen. Alles andere waren ja Tätigkeiten, die an Bord sowieso ausgeführt werden mussten.
Anders sah es dagegen während der GA aus. Neben den von Dir erwähnten "Maßnahmen" waren da noch das Absolvieren des Klettergerüstes, Eskaladierwand und Sturmbahn. Landgangs- und Urlaubssperre waren ja keine Strafmaßnahmen, da es diese Dinge während der GA nicht gab. Dann hatten wir auch noch einen Obermaat Eichler, der unter uns "Eichel-Ober" hieß.
Allerdings wurde derjenige, der bei der Benutzung dieser Bezeichnung erwischt wurde, mit dem Abziehen (mit Fensterglas) von Türschwellen, "von denen man essen kann", rechnen. Darin musste ich mich auch mehrmals üben. Dann war da noch das Putzen der Toilettenbecken mit der Zahnbürste, sowie das Zählen der Toilettengänger nach "groß" und "klein", mit Karabiner auf dem Wachpodest stehend. In meinen damaligen Vorstellungen hatte ich noch gedacht, dass diese Dinge nicht mehr in die heutige Zeit gehörten und längst vorbei sind. Leider weit gefehlt. Wer hat sich aber als Neuer gewagt, dagegen aufzumüpfen! Allerdings hatte ich mit einigen Kameraden aus der GA während meiner späteren Borddienstzeit in Peenemünde ein zufälliges Zusammentreffen mit (jetzt Meister)"Eichel-Ober". Da haben wir uns revanchiert!! :duell:
Aus heutiger Sicht betrachtet, hat uns die SSK-Zeit geprägt und ich möchte sie auch nicht missen. Allerdings gab es speziell in der GA Momente, die erniedrigend waren und mich an meinem Entschluss, drei Jahre freiwillig zu dienen, zweifeln ließen.

Gerd Signäler aus_ :sachsen-anhalt: ___
Juli 57 bis Apr.58
Apr.58 bis Okt.58
Okt.58 bis Okt.59
Okt.59 bis Okt.60
-
-
-
-
GA, LA Signal
KBS Boltenhagen
4. Flottille - RPi 665
4. Flottille - RPi 565



Link:
BBcode:


Offline   Hein


Maat
Maat




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 260
Registriert: Montag 6. September 2010, 23:49
Wohnort: Bernburg
Online: 12d 3h 21m 57s
Einheit: RPi 665/565
Dienstgrad: Stb.Matr./ Maat d.R.
Dienststellung: Signäler
Dienstzeit: 07/57 - 02/61
Resizeit: keine

Re: Erlebnisse in Parow und an Bord

[4 / 4]

Beitragvon Kulle » Sonntag 10. März 2019, 16:08

Hein hat geschrieben:Hallo Lutz, :ahoi:
Strafen an Bord endeten in meinen Erinnerungen überwiegend in Langangs- und Urlaubsperren, ev. mal Rostklopfen. Alles andere waren ja Tätigkeiten, die an Bord sowieso ausgeführt werden mussten.
Anders sah es dagegen während der GA aus. Neben den von Dir erwähnten "Maßnahmen" waren da noch das Absolvieren des Klettergerüstes, Eskaladierwand und Sturmbahn.
Aus heutiger Sicht betrachtet, hat uns die SSK-Zeit geprägt und ich möchte sie auch nicht missen. Allerdings gab es speziell in der GA Momente, die erniedrigend waren und mich an meinem Entschluss, drei Jahre freiwillig zu dienen, zweifeln ließen.


Hallo Gerd, alles richtig kommentiert.
Auch Deine Einschätzung über aufgekommene Zweifel bei uns "Freiwilligen" über angewendete Methoden während der GA, die zum Teil für uns sehr erniedrigend waren.
Rostklopfen als Bestrafung mit AD, neben Landgangs- und Urlaubsperren, wurde bei uns z.B. nur beim seemännischen Personal in Anwendung gebracht, für uns Mot.-Gasten dagegen - Wellentunnel pönen. Landgangssperren oder Knast (mit bzw. ohne Gehaltsabzug p.Tag 10 Mark) wurden überwiegend bei Landgangsüberschreitungen, Betrunkenheit oder Beteiligung an Schlägereien ausgesprochen.
Gruß Lutz
Bild
07/1959 - 12/62 Seestreitkräfte/Volksmarine; 4. Flottille/Warnemünde.
10/1959 - 12/59 als Mot.-Gast auf MLR - Krake-(Nr. nicht mehr bekannt).
12/1959 - 12/62 als Mot.-Gast u. Schiffstaucher auf MLR-Habicht 780, Schiff "Cottbus".



Link:
BBcode:


Offline   Kulle


Stabsmatrose der Reserve
Stabsmatrose der Reserve




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1120
Bilder: 26
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 17:07
Wohnort: Berlin
Online: 42d 13m 44s
Einheit: MLR-Cottbus-780
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Mot.-Gast
Dienstzeit: 07/59 bis 12/62
Resizeit: entfällt


0 Bewertungen - Ø 0.00 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden



Zurück zu hier klööön´ wi man sooon´ bedden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste