1. U-Bootgeschwader Eckernförde

0 Bewertungen - Ø 0.00 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden


1. U-Bootgeschwader Eckernförde

[1 / 2]

Beitragvon Thommy206 » Donnerstag 8. November 2018, 18:05

Das deutsche Waffensystem U212A gehört mit seinen sechs Booten zu den modernsten konventionellen Ubooten der Welt.
Ihr Schwerpunkt liegt in den klassischen Bereichen der Unterwasser- und Überwasserseezielbekämpfung sowohl als Einzelfahrer, als auch im Verbund von maritimen Fähigkeiten.
Deutsche Uboote sind für den weltweiten Einsatz konzipiert, jedoch aufgrund ihrer verhältnismäßig geringen Größe, ihrer amagnetischen Bauweise, ihrer geringen Signatur und ihren herausragenden Manövriereigenschaften exzellent im Küstenvorfeld und in geringer Wassertiefe einsetzbar.
Mit ihrer weitreichenden Sensorik und ihrem Außenluft unabhängigen Antrieb können sie über längere Zeit verdeckt operieren, um sich unentdeckt ein Lagebild in einem Seegebiet zu verschaffen und Aufklärung betreiben. Beispielsweise können Spezialeinheiten des Bundes verbracht werden, um Rettungs- und Evakuierungsmissionen einzuleiten.
Dem 1.Ubootgeschwader unterstehen sechs Uboote der Klasse U212A, welche in Eckernförde stationiert sind.
Zusammen mit seinem Ausbildungszentrum für Uboote und den Soldaten und Soldatinnen des Standortes gehört das 1. Ubootgeschwader zum Kern der maritimen Fähigkeiten Deutschlands.

Technische Daten Waffensystem U212A:

Maße (Länge / Breite / Tiefgang): 56 m / 7,0 m / 6,0 m
Einsatzverdrängung: 1.450 t Überwasser, 1.830 t getaucht
Geschwindigkeit: 12 kn über Wasser, 20 kn getaucht
Antriebsanlage: Brennstoffzelle / Diesel- elektrisch mit 3.120 kW (4.243 PS)
Bewaffnung: DM2A4 Schwergewichtstorpedo (drahtgelenkt)
Besatzung: 28 Mann


Einheiten, Geschwader und Standorte

S 181 „U 31“ 1. Ubootgeschwader Eckernförde
S 182 „U 32“ 1. Ubootgeschwader Eckernförde
S 183 „U 33“ 1. Ubootgeschwader Eckernförde
S 184 „U 34“ 1. Ubootgeschwader Eckernförde
S 185 „U 35“ 1. Ubootgeschwader Eckernförde
S 186 „U 36“ 1. Ubootgeschwader Eckernförde
mit kameradschaftlichem Gruß
___________________________
Thommy206

Schleswig-Holstein, meerumschlungen,
Deutscher Sitte hohe Wacht.
Wahre treu, was schwer errungen,
Bis ein schön'rer Morgen tagt!
Schleswig-Holstein, stammverwandt,
Wanke nicht mein Vaterland.


11/83 - 05/84 Militärtechnische Schule der Nachrichtentruppen "Herbert Jensch" Frankfurt (Oder)
05/84 - 10/86 SAS-Fernschreiber Kdo. VM (SCZ)

05/84 - 10/86 auch P-222 MT GAZ 66 T 206 SAS Fs



Link:
BBcode:


Offline   Thommy206


redaktioneller Adminral
redaktioneller Adminral



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1251
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:09
Wohnort: Lauenburg/Elbe
Online: 43d 8h 30m 49s
Einheit: NR-18/NBB-18/SCZ KVM
Dienstgrad: Maat
Dienststellung: SAS-Fernschreiber
Dienstzeit: 11/83 - 10/86
Resizeit: keine

Re: 1. U-Bootgeschwader Eckernförde

[2 / 2]

Beitragvon Thommy206 » Donnerstag 8. November 2018, 18:11

Marine plant U-Boot-Reparatur im Ausland

Im vergangenen Jahr waren alle sechs deutschen U-Boote nicht einsatzbereit!!! Einige waren beschädigt, andere mussten auf eine Routinekontrolle warten.
Dass es nicht vorwärts ging, hatte verschiedene Gründe: Es gab häufig nicht genügend oder nicht die richtigen Ersatzteile und nicht immer standen sofort die nötigen Kapazitäten bei der Kieler Werft ThyssenKrupp Marine Systems zur Verfügung.
Die deutsche und norwegische Marine haben nun eine weitreichende Zusammenarbeit vereinbart und einen Rahmenvertrag geschlossen.
Ein wichtiger Punkt dabei: Die deutsche Marine ist verpflichtet, einen Großteil der Wartungsarbeiten an ihren U-Booten künftig in Norwegen durchführen zu lassen!!!
Dafür wird im Marinestützpunkt Haakonsvern bei Bergen in Westnorwegen eine eigene Instandsetzungsgruppe aufgebaut.
Hintergrund sind die deutsch-norwegischen Pläne, im kommenden Jahr gemeinsam sechs neue U-Boote zu bestellen.
Bei den Booten handelt es sich um eine Weiterentwicklung der aktuellen 212er Klasse.
Sie werden nicht nur leistungsfähiger sein, sondern durch ihre eckige Bauweise auch Tarneigenschaften haben.
Die ersten beiden U-Boote gehen nach Norwegen.
Deutschland erhält sein erstes Boot im Jahr 2027.

Dass deutsche U-Boote auch im Ausland gewartet werden, wäre bis vor Kurzem undenkbar gewesen.
Für die Marine ist die Kooperation wichtig, denn einige U-Boote konnten aufgrund mangelnder Kapazitäten bei TKMS (noch) nicht repariert werden - einige warten noch immer auf einen Werfttermin!!!
Der Kieler U-Boot-Bauer "ThyssenKrupp Marine Systems" - TKMS reagiert zurückhaltend auf die deutsch-norwegische Vereinbarung.
"Die vorhandenen sechs deutschen U-Boote werden auch weiterhin auf der Werft von ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel gewartet", so ein Firmensprecher auf Nachfrage von NDR 1 Welle Nord.

Quelle: NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.10.2018 | 08:00 Uhr
mit kameradschaftlichem Gruß
___________________________
Thommy206

Schleswig-Holstein, meerumschlungen,
Deutscher Sitte hohe Wacht.
Wahre treu, was schwer errungen,
Bis ein schön'rer Morgen tagt!
Schleswig-Holstein, stammverwandt,
Wanke nicht mein Vaterland.


11/83 - 05/84 Militärtechnische Schule der Nachrichtentruppen "Herbert Jensch" Frankfurt (Oder)
05/84 - 10/86 SAS-Fernschreiber Kdo. VM (SCZ)

05/84 - 10/86 auch P-222 MT GAZ 66 T 206 SAS Fs



Link:
BBcode:


Offline   Thommy206


redaktioneller Adminral
redaktioneller Adminral



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1251
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:09
Wohnort: Lauenburg/Elbe
Online: 43d 8h 30m 49s
Einheit: NR-18/NBB-18/SCZ KVM
Dienstgrad: Maat
Dienststellung: SAS-Fernschreiber
Dienstzeit: 11/83 - 10/86
Resizeit: keine


0 Bewertungen - Ø 0.00 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden



Zurück zu allgemeine Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



cron