Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

Typen die im HAKO gefahren wurden

38 Bewertungen - Ø 3.13 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden


Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[161 / 173]

Beitragvon wozan » Mittwoch 13. April 2011, 21:51

Hallo Eberhard,
ich hab´ mich ebenfalls mal wieder etwas tiefer ins "Barkassen- und Hako-Thema" gekniet und teilweise ähnliche Bestätigungen, aber ebenso unerklärliche, weil unerklärt gebliebene "Kanten und Ecken" gefunden.
Am einleuchtensten und deshalb erst einmal als sehr glaubwürdig einzustufen, bleibt momentan nur die ELBE-Chronologie. Bei der WARNOW-Liste fehlt einfach die Erklärung zu der "26er Zahlengruppe" , so dass bis 1986 keine eindeutige und somit widerspruchslose chronologische Standortzuordnung und Unterstellung der Schleppboote vorgenommen werden kann.
Da nun die letzte Spalte der "Chronologie" die bereits bekannten Bordnummern und Unterstellungen zum Zeitpunkt der Buma-Übernahme zeigt, besteht für das Gros der Boote von der Indienststellung bis zur Neuklassifizierung im Jahr 1986 überhaupt keine chronologische Auflistung der Bordnummern und somit auch keinerlei Möglichkeit eine strukturmäßige Veränderung zu erkennen.

Aber einige unser bisher offengebliebenen Fragen klären sich trotzdem, vielleicht sogar deine folgenden Fragen und Widersprüche wegen der Bordnummernfolge und Zugehörigkeitsnummern ...

  • epilog hat geschrieben: ... Hochinteressant ist die Variante, dass die 39-xxx, später 40-xxx für Barkassen steht, die für NVA, jedoch nicht VM eingesetzt waren ...
  • epilog hat geschrieben: ... Mit hoher Wahrscheinlichkeit als falsch müssen die Bordnummern der BN 17 und 18 in den Parow-Listen betrachtet werden. Erstens stimmt die 39-xxx nicht, weil nicht außerhalb der VM und schon gar nicht die 400-er Nummer, die nur für MB 13 vergeben war. Letztendlich vermisse ich in der Bordnummernfolge die 401 (201) und die 402 (202) denn wo es 3 und 4 gibt, muss es auch die 1 und die 2 geben.

    Diese Frage könnte schon geklärt werden, wenn allein für die vier "Barkassen" mit den 39er bzw. später 40er Nummern zwischen 1974 und 1981 eine wirkliche Chronologie erstellt werden kann.
    Augenblicklich denke ich mal, dass zum Zeitpunkt Dezember 1976 bereits die 1344-06 / 25-201 und die 1344-15 / 25-202 die Bordnummern 39-201 bzw. 39-203 (39-202 ??) trugen, aber nach Zuversetzung der 1344-17 und 1344-18 als 39-203 und 39-204, jedoch noch vor Änderung der Zahlengruppe 39 in 40 diese beiden "Barkassen" bereits wieder als Schleppboote zum "Stützpunkt Bug", zur VM zurückversetzt worden waren. Deshalb dann - wahrscheinlich auch nur zeitweilig!? - die Bordnummern 40-403 und 40-404, aber keine "Barkassen" mehr mit den Bordnummern 40-401 und 40-402 ...

  • epilog hat geschrieben:... meine Frage nach der Richtigkeit der Bordnummer 34-201 zu seinem Hako verneinte er definitiv und vertrat die Ansicht, die Kennung für das Hako Dänholm sei 30-xxx oder 33-xxx gewesen (...)
    ... stellt sich mir die Frage, ob es vielleicht die 33 war. Die Fotos von den MB 13 im Hafen Parow lassen uns möglicherweise nur glauben, dass diese nach Parow gehören ...

    ... die Zahlengruppe 33 wird in der "Chronologie" eindeutig für die Schiffsstammabteilung Dänholm aufgeführt.

  • epilog hat geschrieben:... Die 34-201 habe ich vermutlich von meiner Zeit in Greifswald-Wieck her immer vor Augen, denn der Warnow des Ölhafens lag genau am Liegeplatz vor unserer Dienststelle in Wieck.
    Dieses Licht ist mir aufgegangen bei der Sichtung der Parow-Listen, in welchen die 34-201 Greifswald-Ladebow zugeordnet wird.

    ...da die Bordnummer 34-201 ja dem 1344-19 zugeordnet wird, klärt sich doch endlich die bisherige Frage, welches Schleppboot dem Ölhafen Ladebow zugeordnet werden kann. 1987 soll aber dieses Boot schon zur 1. SHD-Schiffsabteilung gehört haben!!

Für die meisten anderen Schleppboote fehlen eventuell neu vergebene Bordnummern, wodurch eine zeitliche Zuordnungsmöglichkeit zu den Flottillen bzw. zum SHD ( noch) nicht gegeben ist.

Dass es aber bei den WARNOW-Schleppern noch weitere Bordnummern und andere Unterstellungen gegeben hatte, beweisen einige Fotos in unseren Foren. Unter anderem das Foto eines dem Hako Peenemünde zugeordneten Schleppbootes mit der 30-203, sowie ein WARNOW vom Baujahr 1969, für welchen der Standort "Stützpunkt Wolgast" (könnte eventuell 1344-07 sein) benannt wird.
Bis bald mal wieder Wolfgang :brandenburg:
________________________________________
Mai 1970 - März 1971- Flottenschule Parow
April 1971 - April 1974 - KSS "Karl Marx" (122/142)
Obermaat GA-V / Pumpenmeister

__________________________________________________________________________
Der Strom der Wahrheit fließt durch Kanäle von Irrtümern
Rabindranath Tagore



Link:
BBcode:


Offline   wozan


Flottenadmiral
Flottenadmiral




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 5681
Bilder: 6
Registriert: Dienstag 8. April 2008, 21:52
Wohnort: Röderland / OT Reichenhain
Online: 248d 17h 55m 30s
Einheit: RIGA-KSS 122/142
Dienstgrad: Obermaat
Dienststellung: Pumpenmeister V-2-1
Dienstzeit: 05/1970 - 04/1974

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[162 / 173]

Beitragvon epilog » Donnerstag 14. April 2011, 16:44

Einige Worte möchte ich zu der bisherigen Schieflage in Bezug auf die Bordnummern der Barkassen, betreffend Flottenschule, Dänholm und Hafen Ladebow verlieren.

Bis zur Gründung der Flottenschule "Walter Steffens" als eigenständige Dienststelle, am 01.12.1970, gehörte die Ausbildungseinrichtung der VM für Matrosenspezialisten und Maate zur OHS "Karl Liebknecht". Die OHS verfügte somit bis zum 30.11.70 über 2 Hafenkommandos (Schwedenschanze und Parow) die Barkassen dieser beiden Hako´s hatten mutmaßlich die BN 32-xxx (weil eine Dienststelle). Das Hako der Schiffsstammabteilung Dänholm hatte auch vor der Eigenständigkeit der Flottenschule Parow bereits die BN 33-xxx. Für den Ölhafen Ladebow (34-xxx) und das Hako des Stützpunktes Wolgast (35-xxx) gab es schon die BN, so dass die nächste freie Dienststellenkennzahl (die 36-xxx) für das Hako der Flottenschule blieb.

Die bisherige Annahme meinerseits, dass die 33-xxx für Parow stand, ist all zu leichtfertiger und vorschneller "Logik" zu verdanken, welche durch die Suggestion eines Fotos auf welchem eine MB 13 (33-402 war es wohl?) im Hafen Parow zu sehen ist, noch bestärkt wurde.

Zur Ursache der unnötig langen Suche nach dem Ölhafen-Schlepper, habe ich weiter oben bereits Stellung genommen.

Hinweis für UGI: der Warnowschlepper 1344-19 gehörte mit der BN 34-201 zum Ölhafen Greifswald-Ladebow, wechselte dann 1987 zum SHD nach Karlshagen als D 18 / D 118 und hat heute als "Paula" seinen Heimathafen in Barth!

:danke01: an dieser Stelle auch an die uns nicht ganz wohlgesonnenen "Bordnummernfahnder" Helma und Horbe, die mir sicherlich ungewollt, aber dennoch die Augen geöffnet haben! :scheinheilig:



Link:
BBcode:


  epilog





 

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[163 / 173]

Beitragvon UGI » Sonntag 26. Juni 2011, 01:03

zur Info:
wiedergefunden wurde ein Elbeschlepper der VM - dieser fährt munter und flott in Holland als Fischereiboot unter dem Namen "Stormvogel" / Kennung UQ 4

Daten des Typenschildes auf dem Boot fotografisch erfasst :
Bau-Typ : 2203
Bau-Nr.: 27
Baujahr: 1965
Wasser hat keine Balken
in der kleinen - wie in der großen Schifffahrt



Link:
BBcode:


Offline   UGI


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 6. März 2009, 05:27
Wohnort: Berlin
Online: 1d 21h 19m 19s
Dienstgrad: Fähnrich
Dienstzeit: 03/83 - 10/90

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[164 / 173]

Beitragvon epilog » Sonntag 26. Juni 2011, 17:17

Danke Uwe,

wenn das so ist, ist es "mein" Schlepper, den Du da gefunden hast, denn die Bau-Nr. 27 war bei Indienststellung die 24-204, welche nach Abgabe der 24-201 (alt) und 24-202 (alt) an den SHD 1967 abgegeben wurden, in 24-201 umgekennzeichnet wurde. Es ist also der Schlepper, den Du auf Deiner Website mit dem von mir erhaltenen Foto als 24-201 dargestellt hast. Siehe auch mein Avatar. Voraussetzung für die Stimmigkeit ist allerdings, dass auch die von Helbe & Horma bei parow-info.de veröffentlichte Liste stimmt.
Bisher war ich der Annahme, dass der "Hans" der MK Köpenick eher "mein" Schlepper war, denn er galt doch bisher immer als ex-24-204 (die es ja tatsächlich nur bis 1967 gab und dann eben zur 201 wurde).
Wäre schön, wenn Du mal die Bau-Nr. des "Hans" hier einstellen könntest !



Link:
BBcode:


  epilog





 

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[165 / 173]

Beitragvon Mariner-CB » Sonntag 3. Juli 2011, 14:21

Hallo Eberhard,

epilog hat geschrieben:Bis zur Gründung der Flottenschule "Walter Steffens" als eigenständige Dienststelle, am 01.12.1970, gehörte die Ausbildungseinrichtung der VM für Matrosenspezialisten und Maate zur OHS "Karl Liebknecht". Die OHS verfügte somit bis zum 30.11.70 über 2 Hafenkommandos (Schwedenschanze und Parow)

Im zitierten Text ist Dir ein Tippfehler unterlaufen. Bis zur Teilung in OHS und Flottenschule gab es die Offiziersschule der VM "Karl Liebknecht" und Parow lief unter der Bezeichnung Offiziersschule der VM "Karl Liebknecht" II.
Mit Ernennung zur Hochschule erfolgte die Umbenennung in Offiziershochschule. Die Absolventen wurden nicht mehr als "Unterleutnant zur See" in die Flottillen oder sonst. Einheiten entlassen, sondern als Leutnant (ohne "zur See").
Will damit sagen, die richtige Bezeichnung der Schulen wäre bis zum 30.11.70 OS der VM "Karl Liebknecht" I. bzw. II, ab dem 1.12.70 OHS der VM "K.L." und Flottenschule "W.S".
Gruß Georg
11/69 - 10/70 Parow; 1.Lehrgang, Lehrgruppe U-217
06/70 - 07/70 Praktikum 6.Flott.; TTK-6
10/70 - 10/72 6.Flott.; 6./3.TSA, H-96/94,Torp.Mech.Mstr.
11/72 - 03/73 SSTA-16 Dänholm; Saniuffz.Lehrg / MKF Lehrg.
04/73 - 11/75 6.Flott.; Flottillenlazarett, Saniuffz./ 3.RTSB, H-93, Brigadesani

Letzter Dienstgrad Stabsfeldwebel



Link:
BBcode:


Offline   Mariner-CB


Obermatrose
Obermatrose




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 12:27
Wohnort: 03046 Cottbus
Online: 5d 6h 28m 35s
Einheit: H-96,Flott.Lazarett
Dienstgrad: Meister
Dienststellung: Ltr.RST/Brigadesani
Dienstzeit: 11/69-10/79
Resizeit: keine

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[166 / 173]

Beitragvon UGI » Mittwoch 27. Juli 2011, 00:40

epilog hat geschrieben:Danke Uwe,

wenn das so ist, ist es "mein" Schlepper, den Du da gefunden hast, denn die Bau-Nr. 27 war bei Indienststellung die 24-204, welche nach Abgabe der 24-201 (alt) und 24-202 (alt) an den SHD 1967 abgegeben wurden, in 24-201 umgekennzeichnet wurde. Es ist also der Schlepper, den Du auf Deiner Website mit dem von mir erhaltenen Foto als 24-201 dargestellt hast. Siehe auch mein Avatar. Voraussetzung für die Stimmigkeit ist allerdings, dass auch die von Helbe & Horma bei parow-info.de veröffentlichte Liste stimmt.
Bisher war ich der Annahme, dass der "Hans" der MK Köpenick eher "mein" Schlepper war, denn er galt doch bisher immer als ex-24-204 (die es ja tatsächlich nur bis 1967 gab und dann eben zur 201 wurde).
Wäre schön, wenn Du mal die Bau-Nr. des "Hans" hier einstellen könntest !


Ahoi Epilog,
nach meinem Urlaub komme ich numehr zur Beantwortung deiner Fragen :
nun ich glaube kaum, das der Stormvogel "dein" Schlepper war. Der Stormvogel hat die Bau-Nr.: 27 - gemäß Bauliste der YW - beginnend mit Bau-Nr. 25 der VM-Serie - (abweichend der Liste von Horma und Helbe, begründet damit, das die dort genannten Bau-Nr. 23 + 24 auf den WSA-Schleppern "Dömitz" und "Otter" per Typenschild nachgewiesen sind !!)

Somit ist der Stormvogel die ex 24-202, welche 1967 zum SHD unter der Kennung D 41 - später als D 47 laufend - abgegeben wurde. Das Boot kam 1987 zur Fischerei (dortiger Name noch unbekannt) und wurde dann in die Niederlande verkauft.

Zu deiner 2. Frage - der "Hans" bei der Marinekameradschaft in Berlin ist mit Typenschild an Bord (der YW) unter der Baunummer 39 nachgewiesen und somit der ex 32-201 (zugehörig der Offiziersschule).

Ich werde mich jedoch weiterhin bemühen deinen Schlepper ausfindig zu machen.
MfG UGI
Wasser hat keine Balken
in der kleinen - wie in der großen Schifffahrt



Link:
BBcode:


Offline   UGI


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 6. März 2009, 05:27
Wohnort: Berlin
Online: 1d 21h 19m 19s
Dienstgrad: Fähnrich
Dienstzeit: 03/83 - 10/90

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[167 / 173]

Beitragvon UGI » Freitag 2. September 2011, 00:55

Ahoi Seemänner,

... und wieder ist ein weiterer ex SHD-Schlepper wieder gefunden. Leider ist ggw. die genaue Zuordnung auf Grund fehlender Unterlagen noch nicht gelungen. Der Schlepper wurde 1999 als vollkommen ruinöser Fall gekauft. In mehrjähriger Aufbauphase wurde der Schlepper umgebaut und schwimmt heute im Land Brandenburg als "Moorhuhn".

MfG UGI
Wasser hat keine Balken
in der kleinen - wie in der großen Schifffahrt



Link:
BBcode:


Offline   UGI


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 6. März 2009, 05:27
Wohnort: Berlin
Online: 1d 21h 19m 19s
Dienstgrad: Fähnrich
Dienstzeit: 03/83 - 10/90

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[168 / 173]

Beitragvon UGI » Samstag 2. Juni 2012, 00:24

Ahoi miteinander,

wie bereits am 02.September 2011 mitgeteilt, war es mir gelungen einen ex SHD-Schlepper namens "Moorhuhn" bei Berlin aufzutreiben - leider hat es zeitlich über ein halbes Jahr gedauert, um dessen Identität nunmehr eindeutig abzuklären.
Es ist der ex VM-Schlepper 26-201 (B.Nr. 2204-35 der Yachtwerft Berlin Bj. 1966), welcher 1969 zum SHD als D 52 verlegt wurde, ab 1971 als D 12 geführt kam der Schlepper ab 1988 zum Agrochemischen Zentrum (ACZ) nach Velten bei Berlin. Dort im Einsatz als "ACZ 1" im Bugsierdienst bis 1990, es erfolgte noch eine Übernahme zum "Wasser- und Bodenverband beim Landesumweltamt Brandenburg (LUA) - aber durch die Zerschlagung und Auflösung der Strukturen des ACZ / ZBE im Land Brandenburg wurde der Schlepper aufgelegt und später ziemlich ruinös durch einen Privatbesitzer gekauft. Der ZUstand war derart katastrophal, das fast der gesamte Oberbau entfernt werden muste. Während dieser Arbeiten wurde der Schlepper weiterverkauft und bekam seinen heutigen Namen "Moorhuhn".

Sein gesamtes Erscheinungsbild als Schlepper hatte sich mittlerweile verändert. Nun ja, wichtig ist eigentlich nur, dass er auch heute noch existiert und nunmehr seit 2006 durch seinen heutigen Eigner gefahren wird....

Hier noch zwei Fotos vom heutigen Aussehen und vom Typenschild,
welches auf dem Boot nachgewiesen werden konnte ...

Moorhuhn DSCI0133-txt.JPG
Moorhuhn IMG_0175-ts.JPG

MfG UGI
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wasser hat keine Balken
in der kleinen - wie in der großen Schifffahrt



Link:
BBcode:


Offline   UGI


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 6. März 2009, 05:27
Wohnort: Berlin
Online: 1d 21h 19m 19s
Dienstgrad: Fähnrich
Dienstzeit: 03/83 - 10/90

ex SHD-Schlepper Typ Elbe "WALFISCH"

[169 / 173]

Beitragvon UGI » Mittwoch 10. Oktober 2012, 22:54

Ahoi Typ Elbefahrer der VM und des SHD,

mit Freude kann ich euch heute mitteilen, das der "WALFISCH", welcher 1987 vom SHD zur Fischerei ZBE "Forelle" Wismar (Kennung WIS-103) verkauft - nunmehr wiedergefunden werden konnte. Somit besteht endlich auch die Möglichkeit (... wie ich hoffe ...) in den Zuordnungen einen Schritt weiter zu kommen.

Immerhin ist er noch in einem TOP gepflegten Zustand unter seinem letzen Namen "WALFISCH" unterwegs.
Wo ??? - na wo schon, in Holland ...

Anbei für euch ein erstes Foto und eine Detailaufnahme von dem Schlepper ...

Walfisch Typ Elbe ©.jpg
Walfisch Typ Elbe Detail-Namenszug.JPG


da sein "Schwesternschiff "BUG" in Dresden beheimatet und auch dort mit Liegeplatz häufig gesichtet - hier in Deutschland ist, würde ich mich sehr freuen, wenn die Dresdner Schifferfreunde da mal einen Kontakt herstellen können und dessen Herkunft ggf. durch Gespäch mit dem Eigner oder durch Foto des Typenschildes nachweislich dessen Bau-Zugehörigkeit belegen. Dies ist mir ggw. noch nicht gelungen, da ich leider zeitlich bedingt da keinen Besuch machen konnte ...

Mit maritimen Grüßen
UGI
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wasser hat keine Balken
in der kleinen - wie in der großen Schifffahrt



Link:
BBcode:


Offline   UGI


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 6. März 2009, 05:27
Wohnort: Berlin
Online: 1d 21h 19m 19s
Dienstgrad: Fähnrich
Dienstzeit: 03/83 - 10/90

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[170 / 173]

Beitragvon epilog » Mittwoch 10. Oktober 2012, 23:27

Danke!!!!
Es könnte sich um die Bau-Nr. 37 oder 39 handeln (eher 39). In unserer inzwischen arg überarbeitungswürdigen Liste gibt es noch immer Ungereimtheiten. Eine nicht genannt sein wollende Website ist da möglicherweise etwas weiter. Nach deren Darstellungen hat sich der für mich ungeklärte Fall 24-204 und 24-205 so entwickelt, dass die Schlepper 24-201, Bau-Nr. 36 und 24-202, Bau-Nr. 37 dem SHD zugeführt wurden und die verbleibenden Bau-Nrn. 36, 39 und 40 die BN 24-201 usw. erhielten. Damit wäre die (neue) 24-202 der Schlepper mit der Bau-Nr. 39.

An anderer Stelle hatte ich darauf verwiesen, dass die Aufbauten der 24-202 genietet waren (wie der Schlepper auf den von UGI eingesrellten Fotos. Die beiden anderen in der 4.Flottille vorhandenen Elbeschlepper hatten geschweißte Aufbauten. Die Frage ist nur, ob die Yachtwerft weitere Schlepper mit genieteten Aufbauten gebaut hat .....



Link:
BBcode:


  epilog





 

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[171 / 173]

Beitragvon UGI » Mittwoch 6. Mai 2015, 21:29

Ajoi miteinander,

nunmehr werden wir wohl die Karten im Spiel um die Herkunft und dem Verbleib der Warnowschlepper neu mischen müssen...
Was mir schon immer komisch vorkam, war die Tatsache das der Warnowschlepper "Ines" ex "Fresendorf" des SHD und heute noch immer beim Wasserbau Kulle im Einsatz ist - keine seitlichen Sicken an der Vorderkabine aufweißt ... gemäß der These und auch nach belegten Informationen der Bauwerft, wurden aber alle Schleppboote die ab dem Baujahr 1973 gefertigt wurden mit diesen versehen...

Somit habe ich mich heute nunmehr nach langen Vorbereitungen und terminlichen Abstimmungen auf den Weg nach Ehst. gemacht um den Schlepper selbst noch einmal in Augenschein zu nehmen und konnte dabei seitens der Hauptmaschine & in Bestätigung dessen auch nach Einsicht in die Original-Schiffspapiere des SHD der DDR (in den Unterlagen der VEBEG mit an den Eigner übergeben) feststellen, das der Schlepper "FRESENDORF" des SHD der DDR vom Baujahr 1969 ist !!! - somit ist die bislang bekannte Zuordnung hinfällig und nicht mehr tragfähig... auch wenn die alte SHD-Kennung nicht in den Schiffspapieren vermekt war, kommt für mich somit nur eine Zuordnung in Frage und zwar der Schlepper mit der baunummer 1344-05, der nachweislich beim SHD im Einsatz war und als einziger mit dem Baujahr 1969 übereinstimmt.

Er gehörte nach Außerdienststellung zum WSA und bekam damals die Kennung SL 3790 und die dazugehörige ENI 5037900.
Auf diese ENI ist auch der Kaufvertrag ausgestellt unter dem Bootsnamen "Fresendorf" - der Eigner Kulle holte den Schlepper noch unter dieser Bezeichnung / Kennung am Schiff angeschrieben ab.

Damit verbunden wäre dann somit der Verbleib der Schleppers mit der Bau-Nummer 1344-20 unbekannt !!
So, nun schaut mal in eure schlauen Unterlagen und ich hoffe wir kommen dann allesamt wieder ein Stück weiter in der historischen Aufarbeitung dieser Bauserie.

MfG UGI
Wasser hat keine Balken
in der kleinen - wie in der großen Schifffahrt



Link:
BBcode:


Offline   UGI


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 6. März 2009, 05:27
Wohnort: Berlin
Online: 1d 21h 19m 19s
Dienstgrad: Fähnrich
Dienstzeit: 03/83 - 10/90

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[172 / 173]

Beitragvon UGI » Mittwoch 28. Oktober 2015, 01:21

ein nettes hallo in diese Runde, obwohl ich ja den Eindruck habe, das sich kaum noch jemand mit dieser Thematik beschäftigt ... Schade eigentlich.

Nun dagegen kann man ja was tun, und daher möchte ich euch heute mitteilen, das nunmehr nach endlosen Recherchen der Elbe-Schlepper "BUG" der Bau-Nummer 2204-23 nachweislich zugeordnet werden konnte, damit ist es also der erste der gebauten Elbe-Schlepper für die Volksmarine ... und er kam nicht zur Fischerei nach Wismar wie immer geglaubt (oder beschrieben), sondern nach seiner Außer Dienststellung im Juni 1987 zum VEB Fischfang Sassnitz mit Heimathafen Dranske !! - da bekam er auch seine Fischereikennung, welche "DRA 12" lautete.
Anfangs im DSRK-Register der DDR mit der SKR-Nummer 80436 als Aufsichts- & Kontrollboot klassifiziert, wurde dies bereits am 13.12.1988 wieder abgeändert. Er wurde dann im Binnenschiffsregister erneut als Schleppboot klassifizert und bekam seine neue SKR-Nr.: 30895 zugeteilt. In den umfangreichen Unterlagen fanden sich auch Dokus als "Erprobungsschiff der 0-Serie der VM" bevor er dann in den Diensteinsatz kam .. zuletzt vor Abgabe bei der Offiziersschule im Diensteinsatz...

Nunmehr ergab sich aber ein Problem..., denn die Bau-Nr. 23 soll ja bekanntlich dem aber erst 1965 gebauten WSA-Schlepper "Otter" zugeteilt worden sein, dies muß nunmehr revidiert werden, tatsächlich wurden vermutlich nämlich die Schleppboote nach ihren Baujahren mit Zählnummern versehen, unabhängig von Ihrer Bautypenspezifikation als Typ 2202 / 2203 & 2204 ...

Damit ergibt sich folgende geänderte Bauliste bei der Yachtwerft Berlin:
Bis zur Bau-Nummer:
22 / Baujahr 1964 "SPERBER" (Typ 2203) ist wohl bislang alles stimmig, dann aber kommt abweichend ...
23 / Baujahr 1964 "VM 38-201" (Typ 2204) - welcher der "BUG" wurde - gefolgt vom
24 / Baujahr 1964 "VM 24-201" (Typ 2204) - Abgabe zum SHD als "D 51" / Verbleib noch unbekannt)
25 / Baujahr 1965 "OTTER" (Typ 2203) - Einsatz beim WSA
26 / Baujahr 1965 "DÖMITZ" (Typ 2203) - heute als "Timo" in Belgien beheimatet
27 / Baujahr 1965 "VM 24-202" (Typ 2203 !!) - Abgabe zum SHD als "D 41" / heute als "Stormvogel" in den Niederlanden mit original-Bauschild an Bord nachgewiesen ...
die restlichen Baunummern sind dann nach heutigen Erkenntnissen wieder deckend mit der Bauliste (abgesehen von der takt. Kennung bei Auslieferung) ...

So, und abschließend noch 2 Fotos des "BUG" ... im aktuellen Aussehen.
Gruß UGI
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wasser hat keine Balken
in der kleinen - wie in der großen Schifffahrt



Link:
BBcode:


Offline   UGI


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 6. März 2009, 05:27
Wohnort: Berlin
Online: 1d 21h 19m 19s
Dienstgrad: Fähnrich
Dienstzeit: 03/83 - 10/90

Re: Bordnummern der Elbe- und Warnowschlepper

[173 / 173]

Beitragvon UGI » Samstag 24. Februar 2018, 00:40

Ahoi miteinander,
und wieder einmal möchte ich mich heute mit diesem Thema und neuen Erkenntnissen meinerseits beschäftigen ... ein weiterer Elbe-Schlepper der Volksmarine konnte in den Niederlanden ausfindig gemacht werden. Allerdings ist es blöd, das sich auf diesem Schlepper kein Bauschild mehr finden lässt... Gut dagegen ist, das der heutige Eigner noch weiß als was er das Schiff kaufte.

Und zwar von einem "alten" Fischer, welcher diesen Schlepper unter dem Namen "Kehre Wieder" (oder ggf.) "Kehr Wieder" noch nach 1990 betrieb. Somit stelle ich hier mal die Frage an alle, ob sich jemand erinnern kann, einen Typ-Elbe-Schlepper mit diesem Namen an der Küste gesehen zu haben, bzw. diesen zufällig sogar fotografisch erfasst haben könnte ????
Mitmachen und mitsuchen ist also angesagt !!

Ach so, natürlich bekommt ihr hier noch ein Foto des Schleppers, so wie er heute in den Niederlanden rumschwimmt ...
Beste Grüße an alle Interessierten / Gruß Uwe (ddr-binnenschifffahrt.de)
yw2204-NL-vm.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wasser hat keine Balken
in der kleinen - wie in der großen Schifffahrt



Link:
BBcode:


Offline   UGI


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 6. März 2009, 05:27
Wohnort: Berlin
Online: 1d 21h 19m 19s
Dienstgrad: Fähnrich
Dienstzeit: 03/83 - 10/90

Vorherige

38 Bewertungen - Ø 3.13 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden



Zurück zu Barkassen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast