Seite 2 von 2

Re: unbekannter Ärmelaufnäher

BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 12:34
von Kulle
Ich meine den "unbekannten Ärmelaufnäher", vielleicht stammt er noch aus Zeiten der KM?

Re: unbekannter Ärmelaufnäher

BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 18:04
von 14725
Habe heute folgende Antwort bekommen.
Scheint für mich plausibel zu sein .

es ist das Ärmelabzeichen eines Obermatrosen (1Querstreifen) der Volkspolizei See in der Fachrichtung Seemänische Laufbahn
(Anker).
Getragen wurde dies von 1952 bis 1953 am linken Oberarm auf Jacken etc. -
zum Vergleich kannst du dies bei mir nachsehen:
hier entlang

Re: unbekannter Ärmelaufnäher

BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 19:54
von wozan
14725 hat geschrieben:Habe heute folgende Antwort bekommen.
Scheint für mich plausibel zu sein .
es ist das Ärmelabzeichen eines Obermatrosen (1Querstreifen) der Volkspolizei See in der Fachrichtung Seemänische Laufbahn
(Anker).
Getragen wurde dies von 1952 bis 1953 am linken Oberarm auf Jacken etc. -
zum Vergleich kannst du dies bei mir nachsehen:
http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/sym ... 952-vp-see

ABER HALLO Silvio !

Da fall ich doch glattweg vom Glauben ab!
:nein: , die Antwort erscheint mir absolut nicht plausibel, sondern eher ziemlich "unausgegoren" ...

Denn das Dienstlaufbahnabzeichen für Mannschaftsdienstgrade der seemännischen Laufbahn war schon immer der fünfzackige Stern und zu keiner Zeit ein unklarer Anker. Allerdings wurde der unklare Anker als Dienstlaufbahnabzeichen beim Küstendienst der VP See getragen, wobei es dort jedoch, wie es @UGI ja gerade auf dieser von ihm verlinkten Zusammenstellung seiner Website selbst aussagt, nur Landdienstgrade gab.
Also wäre dieser auch weiterhin "unbekannte Ärmelaufnäher" als Dienstlaufbahnabzeichen eines Matrosen der seemännischen Laufbahn zu Zeiten der VP See in doppelter, und wenn man ihn sogar als Kombination eines Dienstgrad- und Dienstlaufbahnabzeichen eines Obermatrosen deutet, sogar in dreifacher Hinsicht falsch.
Da glaube ich doch eher noch die von Peter gemachte Vermutung, "dass dies ein Maat war, der Offizier werden möchte und zum Studium zugelassen worden ist" ...

Re: unbekannter Ärmelaufnäher

BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 20:33
von 14725
wozan hat geschrieben: :nein: , die Antwort erscheint mir absolut nicht plausibel, sondern eher ziemlich "unausgegoren" ...

Hast Recht , habe mich da von etwas verleiten lassen und war etwas zu schnell mit meiner Meinung.

Peter hat mir gerade geschrieben:
Hallo Silvio,
dass diese Antwort nicht stimmt hast Du bestimmt schon mitbekommen.

VP-See
Für Matrosendienstgrade waren alle Laufbahnabzeichen rund mit einem Durchmesser von 50 mm. Also keine ovale Tuchunterlage.
Im Flottendienst war für die seemännische Laufbahn das uns bekannte Laufbahnabzeichen ein fünfzackiger Stern, im Verwaltungsdienst für die administrative Laufbahn ein klarer Anker und beim Küstendienst für die Küstendienst-Laufbahn ein unklarer Anker. Letzteres siehe Bild (ist nicht das Beste, aber man sieht den Anker).

Also der Dienstgrad war Offiziersschüler und das A bedeutete Offiziersanwärter. Aber um Offiziersschüler oder -anwärter geht es ja nicht in meiner Annahme, sondern um Offiziersbewerber. So was ähnliches gab es bei der Kriegsmarine, aber als Unteroffiziersbewerber, siehe Anhang.

Anbei noch die unterschiedliche Herstellung der Maaten-Effekten und noch zwei Maate. Diese letzen beiden gefunden in der Kleiderkammer der Flottenschule, Herstellungsart 1957 bis 1961. Ob diese je getragen worden sind? Werden nirgendswo erwähnt.


Seestreitkräfte-Offiziersbewerber.jpg
Kriegsmarine-Matrosengefreiter UA.jpg
VP-See_Küstendienst-Laufbahn.jpg
Seestreitkräfte-VM-Maat.jpg
Seestreitkräfte-Maat-Muster.jpg

Re: unbekannter Ärmelaufnäher

BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 21:24
von Hein
Moin,

ich glaube mich zu erinnern, dass zu meinem Dienstantritt bei den Seestreitkräften (7/57) das Dienstgradabzeichen eines Maaten kurzzeitig noch aus zwei Streifen bestand.
Den Dienstgrad Stabsmatrose gab es noch nicht. Die Änderung muss aber noch im gleichen Jahr erfolgt sein.
Der Maatenanker mit dem geflügelten Autoreifen ist mir aus dem Verwandtenkreis zum gleichen Zeitraum bekannt (Maat bei den Kraftfahrern)

Re: unbekannter Ärmelaufnäher

BeitragVerfasst: Freitag 11. November 2016, 16:45
von wozan
Hein hat geschrieben: ... ich glaube mich zu erinnern, dass zu meinem Dienstantritt bei den Seestreitkräften (7/57) das Dienstgradabzeichen eines Maaten kurzzeitig noch aus zwei Streifen bestand.
Den Dienstgrad Stabsmatrose gab es noch nicht. Die Änderung muss aber noch im gleichen Jahr erfolgt sein.
Der Maatenanker mit dem geflügelten Autoreifen ist mir aus dem Verwandtenkreis zum gleichen Zeitraum bekannt (Maat bei den Kraftfahrern)

Hallo Gerd,

Zustimmung in allen Punkten !!! Allerdings wurden die neuen Dienstgradabzeichen bereits im März 1956 und der Dienstgrad Stabsmatrose etwas später, aber auch noch im Jahr 1956 eingeführt. Jedoch wurden die "alten" Dienstgradabzeichen der VP See aber wohl noch über eine lange "Übergangszeit" getragen. So gibt es beispielsweise im Bundesarchiv ein Foto, welches 1958 aufgenommen sein soll und einen Obermaat zeigt, der immer noch die drei Balken eines Obermaaten unter dem Zahnkranz der Maschinenlaufbahn trägt.

Mit deiner Aussage zu dem Dienstlaufbahnabzeichen eines Maaten der Kraftfahrerlaufbahn bestätigst du nicht nur die gestrige, sondern auch eine schon vor ewig langer Zeit von Peter K. (@Parow) gestellte Anfrage, ob irgendjemand das Tragen dieser Maatenlaufbahnabzeichen der VP See aus eigenem Erleben bestätigen könnte.
Dafür gibt´s sicherlich einen extra :daumen_2: