MLR 6 - 33 schwere Havarie

gewidmet LI Gisbert Tauchmann, der auf diesem Schiff ums Leben kam

41 Bewertungen - Ø 2.73 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden


MLR 6 - 33 schwere Havarie

[1 / 16]

Beitragvon Steffen » Sonntag 6. April 2008, 10:42

Auch bei den MLR kam es am 30.03.1958 zu einer schweren Havarie, bei der das MLR 6 - 33 sank. Dabei kam der Leitende Ingenieur Tauchmann ums Leben. Auch diesem Kameraden sollten wir gedenken.


6-33 - 3.JPG
6-33 - 1.jpg
6-33.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Steffen am Donnerstag 28. Januar 2010, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:


Offline   Steffen


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 27. März 2008, 16:09
Online: 2d 17h 23m 49s

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[2 / 16]

Beitragvon gerald » Sonntag 6. April 2008, 11:16

Hallo Steffen
da bin ich Deiner Meinung,man soll bei allem auch an die Kameraden denken,
die durch Havarien usw.nicht mehr unter uns sind.!!!
Gerald



Link:
BBcode:


  gerald





 

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[3 / 16]

Beitragvon seemann » Mittwoch 4. August 2010, 11:51

@all,
wer kann mehr Infos zu diesem Unglück machen? Wie kam es dazu, warum und weshalb?

Bei mir hat sich der Sohn des verunglückten LI Gisbert Tauchmann per Mail gemeldet und um unsere Hilfe gebeten.
:hilfe2:
Gruß seemann
Wer etwas will, sucht Wege.
Wer etwas nicht will, sucht Gründe.

Harald Kostial

1983-1984 Flottenschule Parow
1984 Teilnahme Ehrenparade 35. Jahrestag der DDR
1984-1987 KSS "Berlin - Hauptstadt der DDR" 142
Funkmeß-Maat IV-3-2
Ob.Maat d.R.


Homepage KSS Berlin 142
Bild



Link:
BBcode:


Offline   seemann


technischer Adminral
technischer Adminral




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 750
Bilder: 13
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 11:06
Wohnort: Im grünen Herzen Deutschland´s
Online: 45d 16h 41m 58s
Einheit: KSS Berlin 142
Dienstgrad: Ob.Maat d.R.
Dienststellung: FuM-Maat
Dienstzeit: 11/83 - 10/87

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[4 / 16]

Beitragvon seemann » Donnerstag 5. August 2010, 21:43

Überlebenden der Schiffskatastrophe MLR 6-33 bitte melden!
Wer sich nicht öffentlich zu diesem Unglück äussern möchte dann bitte übers Kontaktformular.

Ulrich Tauchmann hat geschrieben:Hallo Roberto Roth,

der Ehefrau wurden so ziemlich alle Informationen vorenthalten. Zu diesem Zeitpunkt war ich zwei Jahre alt. Hochschwanger hat damals meine Mutter zwei Tage später meinen kleinen Bruder entbunden, es war für die Familie eine Katastrophe.

Außer einigen Gerüchten um dieses Schiffsunglück gab es totale Nachrichtensperre, auch in den späteren Jahren. Das eine Bild mit dem zerissenen Bug bestätigt nun alle Vermutungen.

Was aber tatsächlich passiert ist, würde mich schon interessieren. Gerne könnt Ihr diese Mail in Euer Netz stellen. Einige ehemalige Besatzungsmitglieder müßten ja noch leben.

Für Deine Bemühungen danke ich Dir besonders herzlich und wünsche Dir nach dem Krankenhausaufenthalt noch gute Besserung !

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Tauchmann


Gruß seemann
Wer etwas will, sucht Wege.
Wer etwas nicht will, sucht Gründe.

Harald Kostial

1983-1984 Flottenschule Parow
1984 Teilnahme Ehrenparade 35. Jahrestag der DDR
1984-1987 KSS "Berlin - Hauptstadt der DDR" 142
Funkmeß-Maat IV-3-2
Ob.Maat d.R.


Homepage KSS Berlin 142
Bild



Link:
BBcode:


Offline   seemann


technischer Adminral
technischer Adminral




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 750
Bilder: 13
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 11:06
Wohnort: Im grünen Herzen Deutschland´s
Online: 45d 16h 41m 58s
Einheit: KSS Berlin 142
Dienstgrad: Ob.Maat d.R.
Dienststellung: FuM-Maat
Dienstzeit: 11/83 - 10/87

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[5 / 16]

Beitragvon wozan » Donnerstag 26. August 2010, 19:21

Hallo ...,

mehr zufällig fiel mir beim Kramen in meiner "Backskiste" heute einen Bericht über die Havarie des MLR 6-33 in die Hände.
Leider kann ich nicht mehr mit Bestimmtheit sagen, wo ich diesen zusammenfassenden Artikel über die Minenleg- und Räumschiffe mal "weggefunden" habe...

MLR 6-33.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bis bald mal wieder Wolfgang :brandenburg:
________________________________________
Mai 1970 - März 1971- Flottenschule Parow
April 1971 - April 1974 - KSS "Karl Marx" (122/142)
Obermaat GA-V / Pumpenmeister

__________________________________________________________________________
Der Strom der Wahrheit fließt durch Kanäle von Irrtümern
Rabindranath Tagore



Link:
BBcode:


Offline   wozan


Flottenadmiral
Flottenadmiral




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 5731
Bilder: 6
Registriert: Dienstag 8. April 2008, 21:52
Wohnort: Röderland / OT Reichenhain
Online: 251d 23h 22m 7s
Einheit: RIGA-KSS 122/142
Dienstgrad: Obermaat
Dienststellung: Pumpenmeister V-2-1
Dienstzeit: 05/1970 - 04/1974

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[6 / 16]

Beitragvon Muck » Samstag 30. Oktober 2010, 15:27

Hallo Roberto und Wolfgang,

über die Sachlage kann ich nichts anderes berichten. Ein Beitrag von "bitt62" vom 5. November 2004 im NVA-Forum deckt sich mit dem Artikel, den Du, Wolfgang, veröffentlicht hast.

Da ich damals als fast Zwölfjähriger in Saßnitz wohnte, mußte ich mir dies natürlich ansehen. Dabei entstanden diese Aufnahmen, die ich hier als Anhang einstelle.

Gruß Rolf

Habicht 6-33 vor Saßnitz gestrandet Bild 1.JPG
Habicht 6-33 vor Saßnitz gestrandet Bild 2.jpg


[Bilder in Tabelle eingefügt, seemann]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
1966 - 67 Flottenschule Parow; 5. Lehrgang Maschine
1967 - 70 4. Flottille Warnemünde; Krake Schiff 244 (225) "Potsdam"


Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.
Matthias Claudius



Link:
BBcode:


Offline   Muck


Maat
Maat




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 208
Bilder: 16
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2009, 19:09
Wohnort: Mühl Rosin
Online: 6d 20h 22m 58s
Einheit: 4. Flottille, Krake
Dienstgrad: Obermaat
Dienststellung: Maschinenmaat
Dienstzeit: 11/66 - 08/70
Resizeit: 08/72

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[7 / 16]

Beitragvon seemann » Samstag 30. Oktober 2010, 17:45

Hallo Rolf,
danke für die Bilder, werde sie an Ulrich Tauchmann weiterleiten,
deine Zustimmung vorausgesetzt.
:hello:
Gruß seemann
Wer etwas will, sucht Wege.
Wer etwas nicht will, sucht Gründe.

Harald Kostial

1983-1984 Flottenschule Parow
1984 Teilnahme Ehrenparade 35. Jahrestag der DDR
1984-1987 KSS "Berlin - Hauptstadt der DDR" 142
Funkmeß-Maat IV-3-2
Ob.Maat d.R.


Homepage KSS Berlin 142
Bild



Link:
BBcode:


Offline   seemann


technischer Adminral
technischer Adminral




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 750
Bilder: 13
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 11:06
Wohnort: Im grünen Herzen Deutschland´s
Online: 45d 16h 41m 58s
Einheit: KSS Berlin 142
Dienstgrad: Ob.Maat d.R.
Dienststellung: FuM-Maat
Dienstzeit: 11/83 - 10/87

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[8 / 16]

Beitragvon Kulle » Sonntag 31. Oktober 2010, 11:32

Muck hat geschrieben:...über die Sachlage kann ich nichts anderes berichten. Ein Beitrag von "bitt62" vom 5. November 2004 im NVA-Forum deckt sich mit dem Artikel, den Du, Wolfgang, veröffentlicht hast.

Da ich damals als fast Zwölfjähriger in Saßnitz wohnte, mußte ich mir dies natürlich ansehen. Dabei entstanden diese Aufnahmen, die ich hier als Anhang einstelle.

Hallo Rolf,

die Havarie mit MLR 6 - 33 war noch zu meiner Zeit als ich 11/1959 auf MLR Habicht/Schiff "Cottbus" aufstieg, aktuelles Thema. Unser MLR soll zu dieser auch in Saßnitz gelegen haben, mit der Bordnummer 6 - 36. Bilder von der Havarie habe ich bisher noch nicht gesehen. Traurig, was damals da abgelaufen ist!
Ich verstehe nur nicht, dass man seitens der Seestreitkräfte/VM das Problem "Wassereinbruch im Rudermaschinenraum" so wenig Bedeutung beigemessen und nicht sofort die Ursachen beseitigt hat. Jetzt sind mir hier im Forum schon 3 ähnliche Probleme/Havarien auf MLR-Schiffen mit "Wassereinbruch im Rudermaschinenraum" bekannt geworden, wovon u.a. unser Dampfer davon auch im Jahr 1960 betroffen war. Bei uns war eindeutig bewiesen worden, dass der Wassereinbruch bei starker See auf Undichtigkeit der Einstiegsluke zurück zuführen war.
Gruß Lutz
Bild
07/1959 - 12/62 Seestreitkräfte/Volksmarine; 4. Flottille/Warnemünde.
10/1959 - 12/59 als Mot.-Gast auf MLR - Krake-(Nr. nicht mehr bekannt).
12/1959 - 12/62 als Mot.-Gast u. Schiffstaucher auf MLR-Habicht 780, Schiff "Cottbus".



Link:
BBcode:


Offline   Kulle


Stabsmatrose der Reserve
Stabsmatrose der Reserve




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1091
Bilder: 26
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 17:07
Wohnort: Berlin
Online: 40d 11h 37m 9s
Einheit: MLR-Cottbus-780
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Mot.-Gast
Dienstzeit: 07/59 bis 12/62
Resizeit: entfällt

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[9 / 16]

Beitragvon Olsen » Sonntag 31. Oktober 2010, 16:48

Hallo ...,
ich habe ein Bild von einen MLR gefunden und kann es nicht einordnen. Vielleicht könnt Ihr da helfen.

MLR 200 gestrandet.jpg

Gruß Olsen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Link:
BBcode:


Offline   Olsen


Matrose
Matrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 23. September 2009, 19:39
Online: 3d 6h 48m 45s
Einheit: Grimma 347
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Sperrgast
Dienstzeit: 5/75-4/78

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[10 / 16]

Beitragvon Kulle » Sonntag 31. Oktober 2010, 17:06

Olsen hat geschrieben:Hallo ...,
ich habe ein Bild von einen MLR gefunden und kann es nicht einordnen. Vielleicht könnt Ihr da helfen.

Gruß Olsen


Hallo Olsen,

vielleicht handelt es sich um ein und das selbe havarierte MLR - Schiff 6 - 33 nur, dass hier die Aufnahme vom Vorschiff aus erfolgte. Auf alle Fälle ist es ein MLR "Habicht".
Gruß Lutz
Bild
07/1959 - 12/62 Seestreitkräfte/Volksmarine; 4. Flottille/Warnemünde.
10/1959 - 12/59 als Mot.-Gast auf MLR - Krake-(Nr. nicht mehr bekannt).
12/1959 - 12/62 als Mot.-Gast u. Schiffstaucher auf MLR-Habicht 780, Schiff "Cottbus".



Link:
BBcode:


Offline   Kulle


Stabsmatrose der Reserve
Stabsmatrose der Reserve




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1091
Bilder: 26
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 17:07
Wohnort: Berlin
Online: 40d 11h 37m 9s
Einheit: MLR-Cottbus-780
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Mot.-Gast
Dienstzeit: 07/59 bis 12/62
Resizeit: entfällt

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[11 / 16]

Beitragvon kurt adamik » Sonntag 31. Oktober 2010, 17:36

Hallo Olsen,
Kulle hat recht. Es ist das Schiff 6-33. Wenn man sich die anderen Bilder, die von hinten, von der Seite und vorallem die Schräglage des Schiffes anschaut gibt es nach meiner Meinung keinen Zweifel. Da zu diesem Zeitpunkt kein Besatzungsmitglied auf der Back war, muß die Aufnahme von einem Rettungschiff gemacht worden sein. Es wäre aber sehr interessant zu erfahren, wie es zu dieser Havarie kommen konnte. Es gab ja danach die tollsten Gerüchte.

Gruß Kurt
Juli 1957 - Sept.1957 Flottenschule
Okt.1957 - Nov. 1960 1.Flottille Peenemünde E-Mixer/E-Maat
Habicht Bau-Nr. 2011 B.Nr. 6-16, 253, 211
Aug.1964 - Sept. 1964 Reservist - 1.Flottille Peenemünde
Habicht Bau-Nr. 2011 B.Nr.231
letzter Dienstgrad Ob.-Maat



Link:
BBcode:


Offline   kurt adamik


Stabsmatrose
Stabsmatrose




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 130
Bilder: 0
Registriert: Dienstag 24. November 2009, 11:54
Wohnort: Rüdersdorf b. Bln
Online: 18d 16h 44m 40s
Einheit: 1.Flottille, Habicht
Dienstgrad: Ob.Maat
Dienststellung: E.-Technik
Dienstzeit: 07.57 - 11.60
Resizeit: 08.64 - 09.64

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[12 / 16]

Beitragvon seemann » Sonntag 31. Oktober 2010, 19:47

Ulrich Tauchmann hat geschrieben:Hallo Roberto Roth,

der Ehefrau wurden so ziemlich alle Informationen vorenthalten. Zu diesem Zeitpunkt war ich zwei Jahre alt. Hochschwanger hat damals meine Mutter zwei Tage später meinen kleinen Bruder entbunden, es war für die Familie eine Katastrophe.

Außer einigen Gerüchten um dieses Schiffsunglück gab es totale Nachrichtensperre, auch in den späteren Jahren. Das eine Bild mit dem zerissenen Bug bestätigt nun alle Vermutungen.

Was aber tatsächlich passiert ist, würde mich schon interessieren. Gerne könnt Ihr diese Mail in Euer Netz stellen. Einige ehemalige Besatzungsmitglieder müßten ja noch leben.

Für Deine Bemühungen danke ich Dir besonders herzlich und wünsche Dir nach dem Krankenhausaufenthalt noch gute Besserung !

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Tauchmann

Hallo Kurt,
darum gehts ja, was war damals passiert?
Wie konnte es dazu kommen?
Lag, wie durch @Kulle angedeutet, ein Konstruktionsfehler vor?
:hilfe2:
Gruß seemann
Wer etwas will, sucht Wege.
Wer etwas nicht will, sucht Gründe.

Harald Kostial

1983-1984 Flottenschule Parow
1984 Teilnahme Ehrenparade 35. Jahrestag der DDR
1984-1987 KSS "Berlin - Hauptstadt der DDR" 142
Funkmeß-Maat IV-3-2
Ob.Maat d.R.


Homepage KSS Berlin 142
Bild



Link:
BBcode:


Offline   seemann


technischer Adminral
technischer Adminral




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 750
Bilder: 13
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 11:06
Wohnort: Im grünen Herzen Deutschland´s
Online: 45d 16h 41m 58s
Einheit: KSS Berlin 142
Dienstgrad: Ob.Maat d.R.
Dienststellung: FuM-Maat
Dienstzeit: 11/83 - 10/87

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[13 / 16]

Beitragvon Kulle » Montag 1. November 2010, 15:37

seemann hat geschrieben:Hallo Kurt,
darum gehts ja, was war damals passiert?
Wie konnte es dazu kommen?
Lag, wie durch @Kulle angedeutet, ein Konstruktionsfehler vor?
:hilfe2:
Gruß seemann


Hallo Seeleute,

ich glaube nicht, dass die Havarie auf einen Konstruktionsfehler zurückzuführen ist!
Glaubwürdiger ist, so wie es bei uns der Fall war, dass der Notruderraum Wassereinbruch hatte, woher auch immer, und dadurch voll geflutet war. Demzufolge standen die "Leonardsätze" (E - Motoren für die Ruderanlage ) unter Wasser und die Ruderanlage war deshalb funktionsuntüchtig geworden, d.h. das Schiff war manövrierunfähig und trieb "herrenlos" umher, bis es zur Strandung vor der Küste in Saßnitz kam.
Uns wurde in Auswertung dieser Havarie nur bekannt, dass ein Besatzungsmitglied bei dem Rettungsmanöver an Unterkühlung ums Leben kam.
Diese eventuell zugetragenen Umstände sind meiner Meinung nach auch nachvollziehbar und glaubwürdig.

P.S. Der Wassereinbruch kann bei rauer See von außen/oben, auf Grund von Undichtigkeiten an der Einstiegsluke (wie bei uns), über undichte Lenz- und Außenbordsventile oder durch Grundberührung (Leck) erfolgen.
Gruß Lutz
Bild
07/1959 - 12/62 Seestreitkräfte/Volksmarine; 4. Flottille/Warnemünde.
10/1959 - 12/59 als Mot.-Gast auf MLR - Krake-(Nr. nicht mehr bekannt).
12/1959 - 12/62 als Mot.-Gast u. Schiffstaucher auf MLR-Habicht 780, Schiff "Cottbus".



Link:
BBcode:


Offline   Kulle


Stabsmatrose der Reserve
Stabsmatrose der Reserve




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1091
Bilder: 26
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 17:07
Wohnort: Berlin
Online: 40d 11h 37m 9s
Einheit: MLR-Cottbus-780
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Mot.-Gast
Dienstzeit: 07/59 bis 12/62
Resizeit: entfällt

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[14 / 16]

Beitragvon epilog » Montag 1. November 2010, 15:55

Hallo Lutz,

da hast Du Recht und nachvollziehen, was wirklich gewesen ist, kann man heute auch nicht mehr.
Denkbar sind viele Ursachen, z.B. wäre es möglich, dass nicht alle Vorreiber der Einstiegsluke auf "zu" standen. Sind aber alles Spekulationen!



Link:
BBcode:


  epilog





 

Re: MLR 6 - 33 schwere Havarie

[15 / 16]

Beitragvon Paul-Richard » Samstag 6. November 2010, 18:42

:ahoi: Hallo Seeleute,Man hat uns bei der Baubelehrung beigebracht, bei
Ausfall der Ruderanlage in den Notruderraum ein zu steigen und Per Hand
mit dem dortigen Langen Hebel auf den vierkant zu setzen und Per Funk-
anweisung das Ruder zu bewegen,Mindesten 2 Mann da sehr schwergängig!
Haben es ausprobieren müssen ! Da aber der Raum voll Wasser war,wäre es nur durch Taucher möglich gewesen.Manche Boote hatten doch Taucher
an Bord.Vielleicht hat der LI es versucht und hat sich dabei unterkühlt !
Für mich ist auch richtig Traurig ,so Kameraden zu verlieren .
Der Unterwasser Funk war damals bestimmt nicht möglich.
Vor der Ausfahrt Kontrolle der Luke war doch Vorschrift ! Mit einer Hecksee
auf die Back muss man doch rechnen.
Gruß Paul-Richard :brandenburg:
Bin Stabsmatrose und Bootssteuermann zum Ende der Dienstzeit Jan.54 - Okt 56
Paul-Richard Heßler Dienstelle F16 Wolgast MLR 624 später Stab Bootshafenkomando



Link:
BBcode:


Offline   Paul-Richard


Matrose
Matrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 22. Januar 2010, 17:59
Online: 2d 12h 36m 18s
Einheit: Wolgast F16

MLR 6 - 33 schwere Havarie

[16 / 16]

Beitragvon Kulle » Sonntag 7. November 2010, 18:16

Paul-Richard hat geschrieben:
Der Unterwasser Funk war damals bestimmt nicht möglich.
Vor der Ausfahrt Kontrolle der Luke war doch Vorschrift ! Mit einer Hecksee
auf die Back muss man doch rechnen.
Gruß Paul-Richard :brandenburg:


Hallo Paul-Richard,
ich selbst war u.a. als Schiffstaucher ausgebildet, aber auch ein Taucher kann in solchen Fällen nichts bestellen. In unserem Fall war der Notruderraum bis zur obersten Sprosse der Einstiegsleiter voll Wasser und ein Lenzen war wegen Verstopfung des Lenzkorbes nicht möglich. Wir haben den abgesoffenen Notruderraum von ca. 2,0m bis 2,20m Höhe mit Eimern ausschöpfen müssen. Erst als der Raum bis zur Hälfte ausgeschöpft war, hat sich einer der Besatzung in Badehose zum Lenzkorb vorgearbeitet und festgestellt, dass sich am Lenzkorb ein angesaugtes Sturmgepäckteil befand, so dass ein Lenzen deshalb nicht möglich war.
Unsere Havarie ereignete sich nicht im Monat März, aber Lust auf Baden hatte wir auch nicht.
Deshalb ist es durchaus möglich, dass sich der betroffene LI bei ähnlich abgelaufenen Rettungsmanöver stark unterkühlt hat und daran anschließend verstorben ist.
Gruß Lutz
Bild
07/1959 - 12/62 Seestreitkräfte/Volksmarine; 4. Flottille/Warnemünde.
10/1959 - 12/59 als Mot.-Gast auf MLR - Krake-(Nr. nicht mehr bekannt).
12/1959 - 12/62 als Mot.-Gast u. Schiffstaucher auf MLR-Habicht 780, Schiff "Cottbus".



Link:
BBcode:


Offline   Kulle


Stabsmatrose der Reserve
Stabsmatrose der Reserve




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 1091
Bilder: 26
Registriert: Sonntag 3. August 2008, 17:07
Wohnort: Berlin
Online: 40d 11h 37m 9s
Einheit: MLR-Cottbus-780
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Mot.-Gast
Dienstzeit: 07/59 bis 12/62
Resizeit: entfällt


41 Bewertungen - Ø 2.73 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden



Zurück zu MLR 6-33 - 30.03.1958

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast