Urlaubserlebnisse

Beiträge, für die kein eigenes Thema eröffnet wurde,
die aber auch in kein bestehendes Thema passen!

4 Bewertungen - Ø 3.50 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden


Urlaubserlebnisse

[1 / 100]

Beitragvon Ambrosius » Sonntag 7. September 2014, 17:15

Da ja Interesse an meinen Urlaubserlebnissen geäußert wurde.

Ich habe ein Urlaubsbuch draus gemacht.
Dies ist erstmal der Einband.


001.jpg
002.jpg
003.jpg
004.jpg
005.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Ambrosius am Montag 8. September 2014, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:


Offline   Ambrosius


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 16. April 2013, 17:22
Online: 5d 19h 14m 17s
Einheit: S61
Dienstgrad: Mstr. d. R.
Dienststellung: Chiffreur
Dienstzeit: 11/79-10/82

Re: Urlaubserlebnisse

[2 / 100]

Beitragvon Ambrosius » Montag 8. September 2014, 09:13





006.jpg
007.jpg
008.jpg
009.jpg
010.jpg
011.jpg


wie schon erwähnt, waren wir vor 30 Jahren schon mal mit Jugendtourist in Bulgarien Slatni Pjaszazi Goldstrand. Unsere Unterbringung bestand in einer ca. 8 qm grünen Holzhütte, 2 getrennte Metallbetten (wir waren auf Hochzeitsreise) und ein Spind. Hat uns aber nicht weiter gestört - wir waren ja noch jung. :yes: und hatten kein Problem damit.

Jetzt gab es natürlich einen gewaltigen Qualitätssprung.
Na gut von vorn:

Am Flughafen wurden wir beide von einem jungen Mann der Leihwagenfirma abgeholt und ins Hotel gebracht, mitten im Stadtzentrum. Schon während der Fahrt wurde die Übergabe (in englisch) gemacht, ein neuer VW Polo. Und dem Hinweis wegen der chaotischen Fahrweise der Bulgaren und dass die Reifen wegen der Straßenverhältinsse NICHT versichert seien.
Abends holte uns eine Studentin zum Stadtrundgang ab und zeigte uns die tour. Mustsees. und auch weniger Bekanntes.
Sofia ist übrigens kein Frauenname, sondern bedeutet : die Weisheit Gottes. Die Namensgeberkirche "Sveta Sofia" hat keinen Glockenturm. Die Glocke hängt gegenüber der Kirche in einem Baum.

Wenns um Abfahrtski geht, würde ich nicht auf die Idee kommen an Bulgarien zu denken. ABER Sofia ist die einzige Hauptstadt Europas, wo man vormittags noch arbeitet und nachmittags im Vitosha-Gebirge Ski fahren kann.

Abends waren wir dann in so einem Geheimtipp-Restaurant, sehr urig. Die haben das Essen auf Tabletts an die Lampe überm Tisch gehängt. Essen kann man in Bulgarien seeehr gut und seeehr preiswert. Wer denkt als Selbstverpfleger billiger zu kommen, liegt falsch. Die Kaufhallen (Kaufland, Lidl, Netto ... ) haben ähnliche Preise wie hier in der Deutschen Demokratischen BRD.
Nur einmal haben wir für jeweils ein 3-Gänge Menue, 3 Bier, 2 Flaschen Wein mehr als 30 € gezahlt. Bulgarisches Bier schmeckt übrigens gut. :genau:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Link:
BBcode:


Offline   Ambrosius


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 16. April 2013, 17:22
Online: 5d 19h 14m 17s
Einheit: S61
Dienstgrad: Mstr. d. R.
Dienststellung: Chiffreur
Dienstzeit: 11/79-10/82

Re: Urlaubserlebnisse

[3 / 100]

Beitragvon Kulle » Montag 8. September 2014, 18:04

Hallo Roland,
na, da habt Ihr ja allerhand von den schönen Seiten Bulgariens kennen gelernt bzw. alte Erinnerungen aufgefrischt. Selbst das Rila Kloster ist Euch nicht verborgen geblieben.
Als wir damals von Budapest aus, unseren Urlaub in Richtung Bulgarien im Juni/Juli 1979 oder 80 (?) antraten, hatten wir auf der Durchreise in Rumänien eine ähnliche "Holzbude" als Quartier für eine Übernachtung mit unseren 2jährigen Sohn ergattert. Das Gelände war wenigstens abgezäunt, in der Hütte zwei getrennte Holzpritschen, ein Fach für Sachen, mehr nicht, jedoch PKW-Stellplatz neben der Hütte. So brauchten wir wenigstens keine Angst um unseren Wartburg zu haben. Aus Sicherheitsgründen haben wir vorsorglich unser gesamtes Gepäck aus dem PKW ausgeräumt und mit in die kleine Hütte verstaut.
Als wir auf der Rückreise in Sofia für einige Tage bei einem Kollegen Halt machten, sind wir u.a. auch rauf ins Vitosha-Gebirge mit dem PKW gefahren. Hier lag sogar noch teilweise Schnee und hier erfuhren wir auch, dass dies ein wunderschönes Skigebiet für Touristen und Hauptstadtbewohner sei.
Feine Sache, Dein Fotobuch!
Auch wir haben von unseren bisherigen 8 Kreuzfahrten und Städtereisen neben Fotos und Filme jeweils ein Fotobuch mittels PC angefertigt und drucken lassen. Es sind und bleiben schöne Erinnerungen, die uns stets griffbereit zur Verfügung stehen.
Gruß Lutz
Bild
07/1959 bis 12/1962 Seestreitkräfte/Volksmarine - als Mot-Gast und Schiffstaucher -
10/1959 bis 12/1959 auf MLR Krake (Name u. Nr. nicht mehr bekannt)
12/1959 bis 12/1962 auf MLR Habicht 780/Schiff "Cottbus", Baunummer 2006; 4. Flottille/Warnemünde



Link:
BBcode:


Offline   Kulle


Stabsmatrose
Stabsmatrose




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 58
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 14:14
Online: 4d 13h 3m 29s
Einheit: 4.Fl.
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Maschine/Mot.-Gast
Dienstzeit: 07/59 - 12/62
Resizeit: keine

Re: Urlaubserlebnisse

[4 / 100]

Beitragvon Paul-Richard » Montag 8. September 2014, 19:08

Hallo Lutz und Roland ,Ich grüße Euch,wie es so kommen sollte ,da kommen die Bulgaren - Spezies zum selben Zeitpunkt hier zusammen !
Deine Bilder Roland lassen uns was erwarten und der Text dazu find ich sehr gut.Wir hatten damals auch mal eine Reise durch das Gebirge unternommen.
Von der Fähre-Donau ? -Richtung Sofia - Plovdiv -Warna.mit Hindernissen.im Gebirge hatte ein LKW vor uns Feuer gefangen und da kam keiner vorbei,hatte ihn
schon mit Lichthupe gewarnt,dann angehalten und wir mit Feuerlöscher hin,Da brannte nur sein Müll den Er hinter sein Kabine gestapelt hatte.Tank daneben.!!!
Grüße von Paul-Richard
Zuletzt geändert von Paul-Richard am Sonntag 14. September 2014, 14:15, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:


Offline   Paul-Richard


Stabsobermeister
Stabsobermeister




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 795
Registriert: Mittwoch 28. April 2010, 11:32
Wohnort: Schwedt/Oder
Online: 35d 13h 7m 4s
Einheit: MLR624/F16Wolgast
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Bootssteuermann
Dienstzeit: 01/54-10/56
Resizeit: keine-dafür Kampfgru

Re: Urlaubserlebnisse

[5 / 100]

Beitragvon Ambrosius » Montag 8. September 2014, 19:56

dann dann kann´s ja weiter gehen.

Na ja, mit dem Fotobuch ist das so eine Sache. Früher haben wir während eines Urlaubes einen 24er oder 36er Farbfilm verknipst. Das war´s dann. Seit meiner Reise durch China, wo mehr als 1000 Foto´s entstanden funzt das nicht mehr mit einer Fotoschachtel oder einem herkömmlichen Fotoalbum.



012.jpg
013.jpg
014.jpg
015.jpg
016.jpg
017.jpg


Ja also am Folgetag sind wir dann schon Richtung Rila und haben schon die ersten Verkehrschaosse erlebt. Eigentlich wollten wir eine Wanderung zu den 7 Rilaseen wandern, wo die Danovisten im Kreise hüpfen. Aber bei der Hitze hab ich umentschieden, da oben gibt´s kein Baum, kein Strauch. Nach Besichtigung des Klosters - so ne Klosterzelle mit einem Bett und einem Schemel hat mich sehr an meine Holzhütte vor 30 Jahren errinnert, man kann dort also sehr spartanisch übernachten - sind wir zur Höhle des Mönchs Rilski gewandert. Da kann man sich an den vielen Gebirgsbächleins abkühlen. In einem Forellenhof haben wir ein spätes Mittag genommen. Spitze!
Zuletzt noch eine Tour zu den gelben Stopski Sandsteinpyramiden, sehr beeindruckend in der Abendsonne.
Übernachtet haben wir in einem kleinen privaten Familien-Hotel direkt in Rila. EU-gefördert, wie sehr vieles in B.
Mir war nicht bewusst, das es in B keine abgetrennten Duschen gibt oder Duschvorhänge o. ä. Man stellt sich also einfach in eine Ecke des Bades und hält die Brause übern Kopp.
Ja hab ich dann so getan, leider war der Duschkopf kaputt und spritzte in alle Richtungen nur nich in meine. Der ganze Raum also vollgeduscht. Ich schon etwas in Brass - runter zum Abendessen. Dem Sohnemann der Hoteleignerin klargemacht, dass das ganze Bad schwimmt. Er sprach gut russisch, was schon selten ist. Im allgemeinen sprechen die Alten eher Russisch und die Jungen eher Englisch.
Na ja, jedenfalls wollte ich einen Lappen haben, um alles oder zumindest die Klobrille trockenzuwischen. Er kam gleich mit hoch und wechselte den Duschkopf und grinst mich an: "Bei uns in B. macht man den Klodeckel runter, dann bleibt die Brille trocken." Ich sag: "Ja klar, Schlaumeier, hätt ich auch gemacht, hätte ich gewusst, dass... So, und wo ist jetzt was zum trockenwischen?". Er dreht sich rum und kann ein Lachanfall nicht verkneifen. :totlach: "Ja" sagt er "lass doch einfach die Tür ne halbe Stunde offen!".
Oh man, hätte ich auch selbst drauf kommen können. :genau:
Aber das is so richtig typisch für die verschiedenen Lebensweisen. Der deutsche Ingenieur muss alles gleich und sofort geregelt und in ordentlichen Bahnen haben. Der bulgarische Dörfler is da eher praktisch veranlagt, und LÄSST es eben passieren. - Ja, die leben wesentlich gelassener. Was soll´s, lass uns einen Becher Roten trinken und den Abend genießen :genau: .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Ambrosius am Dienstag 9. September 2014, 10:55, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:


Offline   Ambrosius


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 16. April 2013, 17:22
Online: 5d 19h 14m 17s
Einheit: S61
Dienstgrad: Mstr. d. R.
Dienststellung: Chiffreur
Dienstzeit: 11/79-10/82

Re: Urlaubserlebnisse

[6 / 100]

Beitragvon Bootsmann 49 » Dienstag 9. September 2014, 07:26

Moin Roland

sehr schön Dein Fotobuch mit den dazugehörigen Texten,
immer eine bleibende Erinnerung.

Na wie heißt es so schön:

Wenn Einer eine Reise tut....
Schönen Tag
und Grüße sendet


Hugo Bootsmann 49

Stark sein bedeutet nicht nie zu fallen;
Stark sein bedeutet immer wieder aufzustehen.




05.1968 bis 03.1969 Flottenschule Parow - Laufbahn Signal
Oktober1970 Teilnahme am "Manöver Waffenbrüderschaft"
03.1969 bis 04.1972 Kmd. der VM - Bootsmann Wohnschiff H-02



Link:
BBcode:


Offline   Bootsmann 49


Meister
Meister




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 591
Bilder: 0
Registriert: Samstag 13. November 2010, 16:01
Wohnort: Struth-Helmershof
Online: 18d 21h 31m 53s
Einheit: Kmd. der VM H0 -2
Dienstgrad: Obermaat
Dienststellung: Bootsmann
Dienstzeit: 5/68-4/72
Resizeit: keine

Re: Urlaubserlebnisse

[7 / 100]

Beitragvon Ambrosius » Dienstag 9. September 2014, 09:55

so ab Bild 14 sind wir unterwegs nach Melnik, einem Ort nahe der türkischen Grenze.

Zunächst noch einen Abstecher ins alte Dorf Dobarsko. Die populärste touristische Sehenswürdigkeit im Dorf ist die christliche Kirche „St. St. Theodor Tiron und Theodor Stratilat”, die 1614 erbaut wurde. Das Baujahr ist WICHTIG, denn in dieser Kirche wird Jesus auf einer Ikone dargestellt - und zwar mit Kosmonautenhelm und Rakete!!! Verdammt mein Akku is alle. So bleibt nur die Erinnerung.

Weiter gehts nach Melnik. Die Landschaft im Pirin ist einfach prächtig. Wir suchen unser Unterkunft. Im Reiseplan ist nur der Name genannt, nicht die Adresse. Aber zumindest eine Telefonnr. und der Dorfplatz als Ort zur Verabredung.
Aber es ist noch früh und so entscheiden wir, noch nicht einzuchecken. So fahren wir also erst zum Rozhen Kloster.
So hat jedes Land seine Spezifika. In China haben wir en gros Tempel besichtigt, in Russland Kathedralen, in vielen anderen Länder die Kirchen und in Bulgarien eben die Klöster. Die meisten davon sehr gut restauriert, die meisten davon von EU-Geldern.

Es regnet Bindfäden, sieh Bild 15 unten rechts. Trotzdem sind die Temperaturen hoch und es ist schwül. RIngs ums Kloster gibt es viele Tollkirschen, die mit diesen Martenizas behängt sind.

So jetzt wird es Zeit, doch unsere Bleibe aufzusuchen. Wir lesen vorsichtshalber nochmals die Beschreibung.

Also das ist ja ganz einfach, es gibt keine Adresse, weil es keine Straße gibt. Wir befahren nämlich ein ausgetrocknetes Flussbett. Und hat man je von einer Adresse "Flussbett Nr. sowieso" gehört.
Wir finden ein fantastisches restauriertes Herrenhaus. (Bild 18) Wir haben ein ganzes Appartement, Wohnbereich, Schlafzimmer, Bad, Kaminzimmer, Balkon mit Blick über die ganze kleine Stadt, nobel, nobel.
Eigentlich fotografiere ich keine Hotelzimmer, aber hier war es auf jeden Fall sehens- und vor allem erlebenswert.

018.jpg
019.jpg


Dies Haus und die Gastgeber haben mir so gefallen - ich muss mal dafür Werbung machen: http://www.lumparovamelnik.com/en/lumparova/

Sie bitten uns, unseren Polo unten in der Stadt zu parken. Des Nachts werden Gewitter erwartet und dann wird der ausgetrocknete Fluss zum reißenden Gebirgsbach mit Schlamm und Geröll - und dann säßen wir hier. Wir fahren das Auto weg - hoffen aber trotzdem darauf, dass der Fluss zum mindestens Flüsschen wird, damit wir uns dann hinaus kämpfen können.

Wir essen in dieser Kushta zu Abend. Die Gastgeberin war mal Französischlehrerin, ich krame meine Schulkenntnisse hervor aber wir wechseln dann doch lieber zu Englisch/Russisch. Das Essen wieder so reichlich und gut. Selbstgemachter weißer Käse überm Schopska - einfach Spitze, der beste überhaupt. Sie zeigt uns eine Schopska-Tomate aus ihrem Garten - 860 g!

Bisher waren wir die einzigen Gäste. Nun kommt noch eine Touristin aus LA. Sie zieht sich aber gleich auf ihr Zimmer zurück.

Nach dem Abendessen gibt´s noch eine Überraschung, Geheimnisvoll winkt uns der Wirt hinter den Tresen. Wir gehen einen langen Gang entlang. Am Ende finden wir eine in den Stein gehauene Kapelle, ca. 50. Kerzen haben sie angezündet. Ich krieg direkt ne Gänsehaut. Gleichzeitig wird dieser Raum auch als Weinlager und zum Feiern eines Weinerntedankfestes verwendet. Wow- und alles extra für uns.

Spät gehen wir zu Bett und treffen oben die Amerikanerin, machen noch einen Schwatz. Sie zumindest weiß nichts von dem geheimen wine-cellar.

052b.jpg

Das abendliche Gewitter in Melnik, durch Blitze war es taghell.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Ambrosius am Mittwoch 10. September 2014, 12:23, insgesamt 3-mal geändert.



Link:
BBcode:


Offline   Ambrosius


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 16. April 2013, 17:22
Online: 5d 19h 14m 17s
Einheit: S61
Dienstgrad: Mstr. d. R.
Dienststellung: Chiffreur
Dienstzeit: 11/79-10/82

Re: Urlaubserlebnisse

[8 / 100]

Beitragvon Paul-Richard » Mittwoch 10. September 2014, 00:27

Hallo Roland,Deine Bilder werden ja immer besser und erwecken meine Reisegefühle.Wir hatten damals auch sehr gute Gastgeber entlang des Schwarzen Meeres, Um auf Deine -Freie - Dusche zu kommen.Sind uns damals Toiletten - Offen ! - Angeboten worden-waren aber im großen Raum des Sanitärs-trakt
aber mann musste in die Hocke gehen um was los zu werden.grins,Das Leben da ist einfach und ohne stress.Luxus gibt es auch,aber nur in Größeren Städten,
Deine Schrift ist ein bischen zu klein,nehme schon Zomm200.geht aber.Nochwas : das Toiletten-Papier wurde extra im Eimer gesammelt.! Verstopfung !
Grüße von Paul-Richard



Link:
BBcode:


Offline   Paul-Richard


Stabsobermeister
Stabsobermeister




Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 795
Registriert: Mittwoch 28. April 2010, 11:32
Wohnort: Schwedt/Oder
Online: 35d 13h 7m 4s
Einheit: MLR624/F16Wolgast
Dienstgrad: Stabsmatrose
Dienststellung: Bootssteuermann
Dienstzeit: 01/54-10/56
Resizeit: keine-dafür Kampfgru

Re: Urlaubserlebnisse

[9 / 100]

Beitragvon Ambrosius » Mittwoch 10. September 2014, 09:55

wirf noch mal einen Blich zurück: :guckstduhier: viewtopic.php?p=15266#p15266 habe noch Gewitterfotos eingefügt.




Paul-Richard hat geschrieben:Deine Schrift ist ein bischen zu klein,nehme schon Zomm200.geht aber.


moin Paul-Richard,
Zwischenablage02.jpg

dieses Symbol dort ist dir bekannt? Einfach mal anklicken!

Das mit den Toiletten (Hockklo) und dem Papier im Eimer kenne ich auch. Auch von anderen Ländern.
Ist mir dies Jahr in Bulgarien allerdings nicht begegnet.


Noch was zu Melnik.
Ursprünglich mal ne Kleinstadt mit ca. 10.000 Einwohnern - jetz noch ca. 230 - also auch hier das Problem der Landflucht.
Im Bild 18 oben links kann man die Einfahrt ins Flussbett sehen. Da der Polo ja nicht so hochbeinig ist, ist er öfter mal mit dem Unterboden aufgesetzt.
Auf Bild 18 unten rechts sieht man nochmal das Lumparova kushta, also sehr schön gelegen, mit Blick über die Stadt und im Hintergrund die bizarren Felsformationen. Also Melnik bleibt einer meiner Favoriten in Bulgarien. :genau:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Ambrosius am Mittwoch 10. September 2014, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:


Offline   Ambrosius


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 16. April 2013, 17:22
Online: 5d 19h 14m 17s
Einheit: S61
Dienstgrad: Mstr. d. R.
Dienststellung: Chiffreur
Dienstzeit: 11/79-10/82

Re: Urlaubserlebnisse

[10 / 100]

Beitragvon Ambrosius » Mittwoch 10. September 2014, 11:59

Am Folgetag gehts´weiter nach Trigrad in den Rhodopen. Was für eine fantastische Landschaft!

020.jpg


Unterwegs stoppen wir um die Teufelsschlundhöhle anzusehen. Allein die Fahrt dort hin ist ein Abenteuer - einspurige Straße, immer wieder wird der Fluss gequert, Geröll auf der Fahrbahn und dann auch noch LKW-Gegenverkehr.
Bei der Höhle angekommen, müssen wir auf die nächste Führung warten. Man rät uns etwas Warmes überzuziehen, die Höhle hat konstant 6°C. Man berichtet davon, dass dies das größte Höhlensystem auf der Balkanhalbinsel sei, 10 km Labyrinth. Schon beeindruckend.

ABER: in der Beschreibung steht was von einem riesigem unterirdischen Wasserfall, den sehen wir nicht. Ich bin enttäuscht. :help: Also frage ich nach und erfahre: WIR SIND IN DER FALSCHEN HÖHLE!
Ja dies ist nämlich die Jagodinska-Höhle. OK, Dann fahren wir eben weiter. Den riesigen unterirdischen Wasserfall wollen wir aber trotzdem noch sehen. Also Richtung Djavolskoto gurlo, dem Teufelsschlund. Wir steigen in die Unterwelt. Es beginnt mit einem gigantischen Saal, man hat den Eindruck, der Kölner Dom hätte hier Platz. Dann beginnt der Abstieg, begleitet von dem gurgelnden tosenden Wasserfall, die Luft hängt voller winziger Wassertröpfchen. JAAA, das isses.
301 Stufen führen uns wieder aus der Unterwelt heraus. Fast fühlen wir uns wie in Zeiten Orheus zurückversetzt - einfach märchenhaft.

Weiter geht es durch bewundernswerte Landschaften nach Trigrad. Hier übernachten wir auf einem neu errichteten Reiterhof im Wiedergeburtsstil. (Bild 20 unten links)
Hier hatte ich eigentlich eine Reittour durch die Rhodopen gebucht, fiel wegen Regen leider aus.

Auf die Frage, ob man Russisch/Englisch/Deutsch oder Französisch spricht bekommen wir eine ein wenig patzige Antwort: "Hier spricht man bulgarisch!" In der Tat sind wir die einzigen Ausländer.
Trotzdem bin ich ein wenig sauer. Man kann von Touristen nicht verlangen, dass sie jedes mal vor einer Reise die Sprache erlernen. Ich war schon in Norwegen, Schweden, Sowjetunion, Russland, Ukraine, Lettland, Estland, Litauen, Georgien, Polen, Tschechei, Slowakei, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Österreich, Slowenien, Kroatien, Bosnien, Montenegro, Dänemark, Niederlande, Belgien, Schweiz, Türkei, Griechenland, Spanien, Frankreich, Portugal, GB, Italien, Griechenland, Malta, China. Wenn ich jedes mal die Sprache gelernt hätte, wär ich wohl ein Sprachgenie. Bin ich aber nicht.

Klar versuchen wir ein paar Phrasen drauf zu haben: "Bitte, Danke, Guten Tag, Auf Wiedersehen, Ich möchte gern ein Bier" - hab ich bisher immer drauf gehabt. Aber HIER macht mich das schon etwas sauer und das mache ich ihm klar :nein: , und auch dass wir die einzigen Ausländer blieben bei einer solchen Einstellung. Am Abend kommt eine Flasche Rotwein vom Geschäftsführer als Entschuldigung.
Und alles ist wieder gut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Link:
BBcode:


Offline   Ambrosius


Stabsmatrose
Stabsmatrose



Jahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-MitgliedschaftJahresringe für die Board-Mitgliedschaft
 
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 16. April 2013, 17:22
Online: 5d 19h 14m 17s
Einheit: S61
Dienstgrad: Mstr. d. R.
Dienststellung: Chiffreur
Dienstzeit: 11/79-10/82

Nächste

4 Bewertungen - Ø 3.50 Sterne

Zum Bewerten bitte anmelden



Zurück zu Off Topic (OT)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast